Volkmar Joswig
18. November 2006

Der menschliche Makel

Äußerst hörenswert: „Der Verfolger“ von Julio Cortázar ist neu als Hörbuch erschienen

„Wenn einer noch eine Dose Nescafé hat, dann ist seine Lage nicht völlig aussichtslos, und er kann noch eine Weile durchhalten.“ Der Schriftsteller Bruno beobachtet, er versucht zu verstehen, warum der Jazz-Saxofonist Johnny Carter auf die Selbstzerstörung seines Körpers durch Drogen zusteuert. Er ist fasziniert von der Genialität des Musikers. Bruno erkennt die Symbiose aus Musik und Drogen und die menschlichen Makel, die daraus resultieren.

Julio Cortázar, "Der Verfolger"

„Der Verfolger“, Hörbuch-Cover

Zwischen Genialität und Selbstzerstörung: Charlie Parker

Der argentinische Schriftsteller Julio Cortázar dramatisiert in seinem Werk „Der Verfolger“ die letzten Monate im Leben des Jazz-Musikers Charlie Parker. Cortázar hat dem Jazz-Idol das Pseudonym Johnny Carter verpasst, und dennoch ist klar: Carter ist Parker. Die Darstellung der exzessiven Lebensweise des Jazz-Saxofonisten hinterlässt die Leser zwischen Hoffen und Bangen und die schonungslose Wiedergabe des menschlichen Abstiegs ist von Anfang an äußerst packend.

Einmaliges Hör- und Klangerlebnis

Nun ist „Der Verfolger“ vertont worden und herausgekommen ist eine hörenswerte 3CD-Edition. Gert Heidenreich als Erzähler trifft den Ton bei seiner Interpretation von Cortázars Werk. Seine männliche, ruhige und einfühlsame Stimme passt hervorragend zu dieser Geschichte. Die zwei Hörspiel-CDs werden durch eine Musik-CD ergänzt: Charlie Parkers Stücke wurden neu eingespielt, und die beiden international erfolgreichen Musiker Charlie Mariano am Saxofon und Dieter Ilg am Kontrabass bieten mit ihrer Performance ein akustisches Hör- und Klangerlebnis. Mit dem Box-Set inklusive der drei Audio-CDs und vielen Bildern in einer wunderschönen Verpackung bekommt man viel fürs Geld und hat auch das ideale Geschenk – nicht nur für Jazzliebhaber.

  • Julio Cortázar, „Der Verfolger“
  • 3 CDs, Spielzeit ca. 200 Minuten
  • 24,90 Euro
  • ISBN 3-939461-16-4
  • www.gugis-hoerbuecher.de
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Musik

Kommentiere diesen Artikel