Jörg Smotlacha
13. Juli 2012

Urlaub an der Autobahn

Mit dem Quicar in die Region. Ausflugstipps der langeleine-Redaktion. Heute: der Blaue See in Garbsen

Ein guter Ort für einen kleinen Bade-Trip: Der Blaue See in Garbsen besitzt einen der schönsten Sandstrände im Raum Hannover

Wenn man als Hannoveraner ein wenig Urlaubs-Feeling genießen möchte, ist es nicht zwingend nötig, eine kostenspielige Auslandsreise in die Karibik oder die Südsee zu buchen, denn die Landeshauptstadt und ihre Region halten genügend interessante und beschauliche Ausflugsziele bereit, die den Alltag und den Lärm der Großstadt vergessen lassen. An sonnigen Tagen kann so bereits ein Spaziergang um den Maschsee helfen, ein wenig mediterranes Flair aufkommen zu lassen, und die Ricklinger Kiesteiche und andere Badeseen verfügen über genügend unberührte Ecken, um einen schönen Sommertag zu verbringen. Eine der interessantesten und weithin unbekannteren Anlaufstellen für einen nachmittäglichen Bade-Ausflug ist allerdings der Blaue See in Garbsen, der, etwas versteckt nahe der A2 gelegen, neben den üblichen Bade-Möglichkeiten auch noch die Möglichkeit bietet, sich in extravaganten Freizeit-Aktivitäten wie Adventure Golf oder Wasserski zu versuchen.

Großer Sport, mitten an der A2: Die Wasserski-Anlage des Blauen Sees ist gut für Freizeitsportler aller Art geeignet

Buntes Treiben am See

Trotz des etwas wechselhaften Juli-Wetters schnappen wir uns unsere Badesachen, mieten ein Quicar und steuern Garbsen an. Nach guten zwanzig Auto-Minuten erreichen wir die Zufahrt zum Blauen See und staunen über die vielen Fußgänger in Shorts und Bikini, die so gar nicht den Eindruck erwecken, als ob wir uns in Hannovers grauer Vorstadt befinden, sondern aussehen, als ob sie gerade einen dreiwöchigen Urlaub am Mittelmeer verbringen. Wir suchen uns einen schattigen Platz für unseren Wagen und entscheiden uns, zunächst einen Milchkaffee auf der Seeterrasse zu uns zu nehmen, um uns einen Überblick zu verschaffen. Das Bistro liegt direkt neben dem Strand und bietet neben Kaffee und Kuchen auch einige leichte Speisen. Wir beobachten das bunte Treiben, genießen den Blick auf den See und hoffen, dass die aufkommenden Wolken sich wieder verziehen.

Ein Hauch von Urlaubs-Feeling: die Seeterrrasse am Blauen See in Garbsen

Wassersport und Camping

Der Blaue See verfügt über einen 600 Meter langen weißen Sandstrand, der in der Region Hannover wohl einzigartig ist und bei gutem Wetter von einer Badeaufsicht überwacht wird. Er liegt mitten im Landschaftschutzgebiet „Mittlere Leine“ und ist von Wald, Acker und Weideflächen umgeben. Neben einer 65 Meter langen Wasserrutsche gibt es einen Spielplatz für Kinder und einige eigens eingerichtete Grillstellen, die allerdings bei der Gastronomie gemietet werden müssen. Ein Bootsverleih mit Tret- und Paddelbooten lädt zu einer Fahrt über den See ein. Die größte Attraktion des Blauen Sees ist aber fraglos die Wasserski-Anlage, bei der ein Lift die Freizeitsportler einmal um den See geleitet. Wer campen möchte, kann dies am östlichen Ufer des Sees tun. Die familienfreundliche moderne Anlage bietet genug Platz für alle Ausflügler und kann ab etwa acht Euro pro Person tageweise gemietet werden.

600 Meter Sand: Der Blaue See lädt zum Strandspaziergang

Nahegelegenes Naturschutzgebiet

Nachdem wir unsere kurze Pause auf der hölzernen Terrasse des See-Bistros beendet haben, entscheiden wir uns für ein kurzes erfrischendes Bad und springen ins blaue Naß. Obwohl der Lärmpegel von der nahen Autobahn ein echter Minuspunkt ist, genießen wir die unverhofften und unbeschwerten Badewonnen und beschließen schon jetzt, demnächst wiederzukommen, da man im Blauen See angenehm ungestört seine Runden drehen kann. Kaum aus dem Wasser gestiegen, überrascht uns ein heftiger Regenguß und wir flüchten unter die Bäume. Staunend beobachten wir die Unentwegten, die trotz des nun ungemütlichen Wetters in Neopren-Anzügen stoisch ihre Runden auf Wasserskiern und Wakeboards drehen und über die zahlreichen im See befindlichen Rampen springen. Ein Spaß, den wir trotz der relativ hohen Kosten von 17 Euro die Stunde oder wahlweise einer Tageskarte für 33 Euro bei unserem nächsten Besuch unbedingt selbst ausprobieren möchten. Mit einem Spaziergang durch das nahegelegene Naturschutzgebiet, das den See flankiert, beenden wir unseren Kurz-Urlaub.

Blauer See Garbsen
Am Blauen See 119, 30823 Garbsen
www.camping-blauer-see.de

Fahrtzeit von Hannover-Stadtmitte: ca. 25 Minuten
Ausflugsdauer: 3 Stunden

(Fotos: Jörg Smotlacha)

„Mit dem Quicar in die Region. Ausflugstipps der langeleine-Redaktion“ erscheint mit Unterstützung von Quicar – Share a Volkswagen.



Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten

Kommentiere diesen Artikel