Jörg Smotlacha & Henning Chadde
12. August 2013

Das Niedersachsenderby

111 Gründe, seinen Verein zu lieben: Am 4. September steht der Saisonstart der Literaturtankstelle im Brauhaus Club voll und ganz im Zeichen des Duells Hannover gegen Braunschweig

Neu auf dem Markt und Stoff für die Literaturtankstelle: Druckfrische Liebeserklärungen an die Heimatvereine

Das bevorstehende Bundesliga-Duell zwischen Hannover 96 und Eintracht Braunschweig ist in aller Munde. Doch nicht nur die Mannschaften trainieren hart für die anstehende Begegnung. Auch Literaten der beiden Metropolen haben sich auf diesen Kampf der Giganten längst vorbereitet und schlagfertige Gründe zusammengetragen, ihre Heimatvereine innig zu lieben. 111 an der Zahl sind es – sowohl für 96 als auch für die Eintracht. Und ganz ehrlich? Das ist erst der Anfang. Denn für jede echte Liebe gibt es unendlich viele Gründe. Zumal, wenn Hannover gegen Braunschweig antritt…

Treten für Hannover und seine Roten an: Stephanie Ristig-Bresser und Michael Bresser

Literarisches Derby: Hannover 96 versus Eintracht Braunschweig

In Ihrer neuen „Lese und Talk“-Reihe „Die Literaturtankstelle“ begrüßen die beiden langeleine.de-Herausgeber und Moderatoren Jörg Smotlacha und Henning Chadde zusammen mit der Buchhandlung Decius am 4. September im Brauhaus Club überaus illustre Gäste zu einem brandheißen Thema: Während die hannoverschen Autoren Michael Bresser und Stephanie Ristig-Bresser pünktlich zum Saisonstart der Fußball-Bundesliga ihr neues Buch „111 Gründe, Hannover 96 zu lieben“ vorstellen werden, hat der aus Süd-Niedersachsen stammende Autor Axel Klingenberg „111 Gründe, Eintracht Braunschweig zu lieben“. Die Literaturtankstelle prüft, wer die schlagfertigeren Argumente hat und welche Stadt besser auf das Niedersachsenderby im November vorbereitet ist. Außerdem wird die Veranstaltung zeigen, dass Hannover und Braunschweig nicht nur literarisch vieles verbindet, sondern sie auch zwischenmenschlich zu punkten wissen. Hat sich doch Ehrengast Kersten Flenter jüngst in Peine vor fußballerischem Hintergrund unglücklich verliebt…

Während Axel Klingenberg von Herzen Braunschweig-Fan ist, sorgt Kersten Flenter für den gelungenen Support

Hannovers neue Lese- & Talk-Reihe: Die Literaturtankstelle

Bestseller, Senkrechtstarter und Preisträger. Belletristik, Pop-Literatur, Live- und Slam Poetry. Von literarischer Comedy bis hin zum gestandenen Roman, zur Lyrik, zum Herausgeber, Verleger und zur Sachbuch-Betrachtung: Bei der „Literaturtankstelle“ gibt sich die junge, deutschsprachige Literatur mit all ihren Facetten ein rasantes Stelldichein und entführt das Publikum mitten in das Herz, die Bewegungen und Trends des gegenwärtigen Literaturbetriebs. Unterhaltsam, vielfältig und stets zugeneigt kritisch. Denn es wird nachgefragt werden. Live und in Farbe, versteht sich.

Die Gastgeber an der Literaturtankstelle: Jörg Smotlacha und Henning Chadde

Die Tankstellengäste:

Der Supporter: Kersten Flenter (Hannover)

Kersten Flenter richtet sein kreatives Augenmerk vornehmlich auf wahnwitzige Befindlichkeiten zwischen lokalem Irrsinn und globalem Kiez und lotet in seinen Texten und Live-Performances Pole und Positionen von Nähe und Distanz, Wunsch und Wirklichkeit aus. Vielleicht ist nicht alles wahr, von dem er schreibt, singt, spricht, schreit und flüstert. Aber allemal ist es merkwürdig, komisch und schön.

Kersten Flenter im Netz:
www.flenter.de


Hannover: Michael Bresser und Stephanie Ristig-Bresser

Michael Bresser, 1971 im Ruhrgebiet geboren, studierte die Wirtschaft des Potts in der Praxis und an der Universität. 2007 zog er nach Hannover. Dort verliebte er sich in die Stadt und ihren Fußballverein Hannover 96. Bresser arbeitet als freier Schriftsteller und Journalist und kann auf etliche Veröffentlichungen in Buchform und Anthologien zurückblicken. Darunter drei im Ullstein-Verlag erschienene Krimis. Der Vierte ist in Arbeit.

Stephanie Ristig-Bresser, 1971 in Seesen am Harz geboren, steht für praktizierte Fan-Toleranz. Der Papa versuchte sie, für die Braunschweiger Eintracht zu begeistern. Doch spätestens seit sie in Hannover lebt, brennt sie für die Roten.

Michael Bresser und Stephanie Ristig-Bresser im Netz:
www.rockdasdorf.de
111 Gründe, Hannover 96 zu lieben
www.ars-scribendi.com

Braunschweig: Axel Klingenberg

Axel Klingenberg lebt als freier Schriftsteller, Vorleser und Literatur-Dienstleister in Braunschweig. Er versucht seit geraumer Zeit, seinen Sohn davon zu überzeugen, dass Eintracht Braunschweig besser ist als Bayern München. Zuletzt erschienen von ihm gleich zwei Fußball-Bücher: „111 Gründe, Eintracht Braunschweig zu lieben“ (Schwarzkopf & Schwarzkopf) und „Blau-Gelb-Sucht – Ein Eintracht Braunschweig-Fanbuch“ (Verlag Andreas Reiffer). Zudem ist Klingenberg Mitherausgeber des Satire- und Slam Poetry-Magazins „The Punchliner“. Großer Lese-Sportsmann und Eintracht Braunschweig-Fan. Ist ja klar.

Axel Klingenberg im Netz:
www.axel-klingenberg.de

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Buchandlung Decius.

Die Literaturtankstelle auf Facebook:
www.facebook.com/literaturtankstelle

  • langeleine.de und Buchhandlung Decius präsentieren
    DIE LITERATURTANKSTELLE
  • Mittwoch, 4. September 2013
  • Einlass: 19 Uhr, Beginn: 19.30 Uhr
  • Brauhaus Club
  • Schmiedestraße 13
  • 30159 Hannover
  • Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 6 Euro
  • VVK bei der Buchhandlung Decius und im Brauhaus Ernst August

Download Flyer:

Die Literaturtankstelle, 4. September 2013 (PDF, 700 Kb)

(Fotos: Pressefotos)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Menschen, Sports

Kommentiere diesen Artikel