- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Love is in the air!

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05

Steht dort, wo einst der Bruchweg war: die Mainzer Coface Arena

Hallo Sportsfreunde, wie Ihr vielleicht bemerkt habt, habe ich es mir mit meiner vom Aberglauben geleiteten Tipperei letzte Woche verscherzt. Schalke hat wirklich gegen Hannover gewonnen. Ärgerlich! Aber auf Schalke kann man nun wirklich mal verlieren und aus der Niederlage zog das Trainergespann um Chefcoach Tayfun Korkut „nicht nur Negatives“. „Es gab auch gute Momente in diesem Spiel“, analysierte Korkut auf der gestrigen Pressekonferenz. Am morgigen Abend hoffen wir daher, wieder eine engagierte Leistung von Hannover 96 erleben zu dürfen. Es geht immerhin gegen einen Verein, den man wohl als einen Lieblingsgegner betrachten kann, den FSV Mainz 05.

Gute Bilanz gegen Mainz

Warum man als 96-Fan die Rheinhessen als einen Lieblingsgegner betrachten kann, ist schnell erklärt: Die Roten verloren von den letzten sieben Aufeinandertreffen in der Bundesliga nur eine Partie, wobei es drei Siege und drei Remis gab und kamen insgesamt bei 15 Partien in Liga Eins gegen die 05er im Durchschnitt auf 1,6 Punkte. Nur gegen den FC Augsburg (2,2 Punkte) weisen die Roten eine bessere Bilanz auf. Dennoch ist Vorsicht geboten. Denn wie Tayfun Korkut auf der Pressekonferenz richtig bemerkte, haben die Mainzer momentan einen Lauf. In den letzten sechs Begegnungen ging die Mannschaft von Coach Thomas Tuchel nur einmal als Verlierer vom Platz und das Team rangiert derzeit mit sechs Punkten Vorsprung auf Hannover 96 in der Tabelle einen Platz vor den Hannoveranern. Mit Blick auf die aktuelle Tabelle ist der FSV für Korkut sogar „ein Anwärter für Europa“. Trotz alledem müsse man versuchen, dass das eigene Spiel auch in Mainz zu machen, sagte der Cheftrainer.
Kurios: Mainz-Trainer Thomas Tuchel und Tayfun Korkut spielten zwischen 1992 und 94 gleichzeitig bei den Stuttgarter Kickers. Während der ein Jahr ältere Tuchel schon bei den Profis mitkickte, spielte Korkut bei den Schwaben allerdings noch in der A-Jugend.

Wegweisendes Spiel?

Für Hannover 96 steht am Abend des Valentinstages aber nicht nur ein sogenanntes Sechs-Punkte-Spiel an, sondern es ist für Übungsleiter Korkut gar richtungsweisend. „Wenn man dort verliert und nicht die Punkte mitnimmt, dann ist man schon in einer Zone drin, wo man nicht richtig weiß, wohin es geht“, so der Trainer. Angst davor, dass die momentan gute Stimmung im Team bei einer weiteren Niederlage kippen könnte, hat er jedoch nicht. Vielmehr sieht er im Spiel am morgigen Abend eine Chance, da Hannover 96 die Möglichkeit habe, mit einem positiven Ergebnis den Abstand nach unten weiter auszubauen. Das alles klingt zwar sehr diplomatisch, lässt aber doch ein wenig tiefer blicken: Sollte 96 verlieren, rücken die oberen Tabellenplätze in weite Ferne, wenn Hannover aber gewinnt, hielte man den Anschluss ans obere Drittel. Wer den Ausführungen von Korkut lauschte, den beschlich das Gefühl, dass der Trainer vielleicht doch noch mit einem Auge auf die Europa League-Plätze schielt.

Und was gab es sonst noch?

Dirk Dufner fehlte auf der gestrigen Pressekonferenz. Der Manager hat sich stark erkältet und war schon auf Schalke nicht der Fitteste. Dennoch wird Dufner wohl mit nach Mainz reisen. Eher nicht mit dabei sein wird Salif Sane. Der Senegalese musste unter der Woche nach kurzer Zeit das Training wegen muskulärer Beschwerden abbrechen. Eine Untersuchung ergab, dass sein Becken schief steht und sich dies auf die Muskulatur auswirkt. Wieder genesen ist dagegen Stürmer Artur Sobiech. Der Pole hat gestern wieder voll am Mannschaftstraining teilnehmen können, doch wird er wohl eher keine Option für Mainz darstellen. Außerdem konnte Hannover 96 dem FC Bayern München den U20-Nationalspieler Vladimir Rankovic abluchsen – eine Verstärkung für die nächste Saison. Und nun zu meinen Erwartungen für das Spiel: Hannover 96 wird am Valentinstag nicht mit Blumen und Pralinen in der Coface Arena erwartet, und selbst wenn langsam die Faschingszeit auf Touren kommt, erwarte ich ein Spiel auf Messers Schneide. Wie Trainer Tayfun Korkut schätze ich den Gegner als bissig ein, der einen intensiven Fight hinlegen wird. Daher tippe ich ohne Aberglauben diese Woche auf ein spektakuläres 2:2, welches beiden Teams wenig hilft. Und nun werde ich mit Vorfreude auf das Spiel noch ein bisschen „Love is in the air“ singen und hoffe, die Fans bekommen drei Punkte von ihrer großen Liebe geschenkt!

Freitag, 14. Februar 2014, 20.30 Uhr
FSV Mainz 05 – Hannover 96

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!