Marcel Seniw
3. Mai 2014

Minimalziel erreicht

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Auswärtsspiel beim 1.FC Nürnberg

Kämpft morgen mit dem 1. FC Nürnberg gegen den Abstieg: der ehemalige 96-Profi Hanno Balitsch

Geschafft! Zwei Spieltage vor Ende der Saison 2013/14 hat Hannover 96 den Klassenerhalt gesichert und kann für die nächste Saison planen. Mit einem torlosen Remis gegen den VfB Stuttgart und dank der Ergebnisse der anderen Abstiegskandidaten wurde das Minimalziel Klassenerhalt erreicht. Mein erster Gedanke nach dem Klassenerhalt ging in Richtung Martin Kind und seiner Aussagen vor Saisonbeginn. Der Präsident verkündete damals vollmundig, dass man wieder nach Europa möchte. Ein mutig formuliertes Ziel. Den Bogen überspannte Kind allerdings, als es dann am besten doch gleich noch Rang vier, der zur Champions League-Qualifikation berechtigt, werden sollte. Eine Trainerentlassung und einen Abstiegskampf später war man dann doch wieder in der Realität angekommen. Geerdet kann Hannover 96 nun in die Zukunft blicken, um in der nächsten Saison wieder voll anzugreifen!

Neue Spieler und alte Bekannte

Damit das in der kommenden Spielzeit gelingt, wird hinter den Kulissen schon fleißig am Kader für das nächste Jahr gearbeitet. So wurde unter der Woche bekannt, dass Hannover die Kauf-Option für HSV-Leihgabe Artjoms Rudnevs nicht ziehen wird. Der Lette wird ein Loch im Sturm hinterlassen, welches Dirk Dufner mit dem altbekannten Mohammed Abdellaoue aus Stuttgart zu füllen gedenkt. Allerdings liegen beide Klubs in Sachen Ablösesumme noch weit entfernt voneinander. Außerdem wurden unter der Woche die beiden Hoffenheimer Talente Stefan Thesker (Innenverteidigung) und Kenan Karaman (Sturm) verpflichtet, und Top-Talent Valmir Sulejmani hat seinen ersten Profi-Vertrag unterzeichnet. Wir dürfen gespannt sein, wie es weitergeht im kommenden Sommer. Von einigen Spielern des aktuellen Kaders will man sich wohl noch trennen – und außerdem steht mit der Weltmeisterschaft in Brasilien noch eine Großveranstaltung an, bei der sich der eine oder andere Spieler auf den Notizblöcken der Scouts verewigen könnte.

Das Zünglein an der Waage

Doch zurück ins Hier und Jetzt. Die Saison ist noch nicht vorbei und Hannover 96 greift am Samstag noch einmal in den Abstiegskampf ein. Selbst in Braunschweig wird man wohl morgen den Roten die Daumen drücken, da diese beim 1.FC Nürnberg antreten. Der Club steht auf dem 17. Platz, nur einen Zähler vor den Braunschweigern und einen Punkt hinter Relegationsplatz 16, der derzeit von den Hamburgern belegt wird. Da der HSV gegen den FC Bayern antritt, besteht eine große Gelegenheit für die Franken, mit einem Sieg an der Konkurrenz vorbeizuziehen. Doch zuletzt gab es nicht viel zu holen für den Club in Duellen mit 96. Seit sechs Spielen hat Hannover nicht mehr gegen Nürnberg verloren, hinzu kommt der anhaltende aktuelle Negativtrend von neun Niederlagen aus den letzten zehn Partien, welcher zur Entlassung von Gertjan Verbeek vor zwei Wochen beitrug. Hannover könnte also noch zum Zünglein an der Waage im Abstiegskampf werden.

Auswärtssieg!

Aber direkt zum Spiel: Die letzte Auswärtspartie der Saison steht bevor. Die Reise nach Nürnberg werden nicht alle Spieler des hannoverschen Kaders antreten können. Didier Ya Konan wird verletzt fehlen. Hiroki Sakai bekommt eine Auszeit, da der Japaner seit Wochen mit Beschwerden zu kämpfen hatte, welche fitgespritzt wurden. Dazu fällt Marcelo aufgrund seiner fünften gelben Karte aus. Dafür werden wohl Rudnevs und Rajtoral in die Startformation zurückkehren. Ob Christopher Avevor oder Salif Sane den gesperrten Marcelo vertreten werden, ließ Trainer Tayfun Korkut auf der gestrigen Pressekonferenz nicht durchblicken. Zurückkehren werden hingegen Leonardo Bittencourt und Edgar Prib, die ihre jeweiligen Gelbsperren abgesessen haben. Mein Tipp: Dank Bittencourts Spielwitz wird Hannover 96 morgen den 1.FC Nürnberg bezwingen und die Abstiegssorgen der Franken vergrößern. 2:1-Auswärtssieg!

Samstag, 3. Mai 2014, 15.30 Uhr:
1.FC Nürnberg – Hannover 96

(Foto: Wikipedia)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel