- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Die Nummer drei im Tor haben wir!

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Heimspiel gegen den SC Freiburg

Nicht nur bei Journalisten gefragt, sondern auch bei Jogi Löw: Ron-Robert Zieler fährt mit zur WM nach Brasilien

„Ja, auch endgültig“, so lauteten die ersten Worte des frischgebackenen WM-Teilnehmers von Hannover 96, Ron-Robert Zieler, zur Frage, ob er zur WM nach Brasilien fahren werde. Der 96-Schlussmann erfuhr am Mittwochabend, so etwa gegen halb zehn, durch Torwart-Coach Andreas Köpke von seiner Nominierung in den vorläufigen 30 Mann starken WM-Kader von Bundestrainer Joachim Löw. Wobei man bei Zieler das Wörtchen „vorläufig“ streichen kann – drei Torhüter wurden nominiert und drei Torhüter werden in Brasilien dabei sein. Daher „endgültig“. Auf der Pressekonferenz vom Donnerstag betonte der 25-Jährige Keeper von Hannover 96, dass es für ihn wichtig gewesen sei, sich nicht an den Spekulationen über eine mögliche Berufung zu beteiligen, sondern sich auf das Sportliche zu fokussieren. Trotz der Nominierung und der damit verbundenen Vorfreude weiß Zieler um seine Rolle im Team von Joachim Löw. „Ich weiß, dass ich nicht spielen werde, aber es ist trotzdem wichtig, fürs ganze Mannschaftsgefüge, dass wir eine Einheit sind“, so Deutschlands Nummer drei.

Ein letztes Mal Bundesliga

Doch bevor Hannovers Nummer eins sich auf Brasilien und die umwerfenden Eindrücke, die es dort zu sammeln gibt, freuen kann, wartet noch ein letztes Mal der Alltag auf ihn und seine Mannschaftskameraden. Vor höchstwahrscheinlich ausverkauftem Haus – nur noch wenige hundert Karten waren am Donnerstag auf dem Markt – wird Hannover 96 auf den SC Freiburg treffen. Eigentlich geht es für beide Teams um nicht mehr viel, außer einem vermeintlich guten Saisonabschluss. Trainer Tayfun Korkut will die Mini-Serie von zuletzt drei Siegen und einem Remis ausbauen und eventuell noch den einen oder anderen Platz nach oben klettern, denn „das Gewinnen macht Spaß!“ Trotzdem hat der Übungsleiter großen Respekt vor den Leistungen des Sport Clubs aus dem Breisgau, da dieser sich trotz der geringen finanziellen Mittel immer in der Bundesliga durchsetze. Was mir persönlich imponiert, ist dabei, dass es Freiburg immer wieder schafft, die Ausfälle durch weggekaufte Spieler durch neue Eigengewächse zu schließen. Freiburg ist eine exzellente Talentschmiede, weshalb dieser sympathische Verein mit seinem kauzigen Trainer unbedingt in die Bundesliga gehört.

Abschied nehmen

Vor dem Anpfiff des letzten Spieltages wird Hannover 96 Abschied nehmen. Die Leihgaben Frantisek Rajtoral und Artjoms Rudnevs kehren zurück zu ihren Stammvereinen. Während es bei den beiden in der Augenregion wohl trocken bleiben wird, wird einer hingegen wohl Rotz und Wasser heulen. Die Rede ist natürlich von Kapitän Steven Cherundolo, der seine Karriere bei seiner großen Liebe beendet. Es wird ein emotionaler Augenblick werden, wenn das Stadion sich erhebt und Cherundolos Namen skandiert. Zumindest dieses Trio wird morgen offiziell verabschiedet. Aber da fehlt mindestens einer. Mame Diouf kommt eine solche Ehrung nicht zu Teil, da morgen nur die Spieler verabschiedet werden, von denen 96 definitiv weiß, dass sie den Verein verlassen. Da bleibt wieder viel Raum für Interpretationen, doch ich denke, dass der Zug im Falle Diouf bereits abgefahren ist und vielleicht schon in Wolfsburg wieder zum Stehen kommt.

Die Mini-Serie wird halten

Bevor hier aber weitere wilde Spekulationen folgen, halte ich es lieber mit Ron-Robert Zieler und lasse mich nicht auf ebensolche ein. Zumindest heute nicht, denn nächste Woche soll noch ein Saison-Rückblick folgen, in dem man sich einem Ausblick in die Zukunft annehmen kann. Also Schluss damit, denn ich muss ja noch einen Tipp vom Stapel lassen und der gerät mir meistens wild genug. Da 96-Cheftrainer Korkut auf der gestrigen Pressekonfrenez sagte, man wolle „volle Pulle nach vorne“ spielen, vertraue ich ihm einfach mal. Freiburg kann sowieso nicht anders als jung, dynamisch und offensiv, weshalb ich auf ein kleines Torfestival zum Abschluss tippe. Hannover wird die Mini-Serie halten und den SC Freiburg mit 3:2 aus der Arena schießen.

Samstag, 10. Mai, 15.30 Uhr:
Hannover 96 – SC Freiburg

(Foto: Marcel Seniw)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!