Marcel Seniw
22. August 2014

Neuer Anstrich für die Alte Liebe

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: Das erste Saisonspiel gegen den FC Schalke 04

Hannover 96 hofft auch 2014/15 wieder auf vollbesetzte Ränge und gute Stimmung

Was war das für ein verrückter Fußball-Sommer! Deutschland wurde in Brasilien Weltmeister. Doch so schön der Titelgewinn auch war – der Erfolg ist schon wieder viel zu lang her. Denn der Fußball-Junkie in uns wurde im Juli umgehend auf kalten Entzug gesetzt – und selbst die Vorbereitungsspiele konnten ihre Placebo-Wirkung nicht richtig entfalten. Zu hart waren die Adrenalinschübe während des WM-Turniers. Seit letzter Woche rollt der Ball aber endlich wieder auch für die Bundesligisten. Für manchen vielleicht etwas zu früh, wie das Erstligisten-Sterben in der ersten Runde des DFB-Pokals zeigte. Hannover 96 hingegen hat seine Pflichtaufgabe bei Viktoria Walldorf auch in Unterzahl erfüllt. Und so freuen wir uns alle darauf, dass nun die Bundesliga wieder losgeht und unsere Wochenenden wieder einen Sinn haben.

Viele neue Gesichter

Während der Sommerpause war nicht nur unser Weltmeister Ron-Robert Zieler viel unterwegs. Auch Manager Dirk Dufner hatte einiges um die Ohren. Denn Hannover 96 hat sich von elf Spielern getrennt. Unter anderem von Publikumshelden wie Didier Ya Konan, Szabolcs Huszti und Torgarant Mame Diouf. Und der langjährige Publikumsliebling Steven Cherundolo beendete gar seine Karriere. Insgesamt wurden bis heute aber auch zehn neue Spieler verpflichtet und drei Talente aus dem Amateurbereich hochgezogen. Ob die Neuzugänge Joselu, Hiroshi Kiyotake oder der ganz frisch verpflichtete Jimmy Briand von Olympique Lyon einschlagen werden, steht zwar noch in den Sternen, aber zumindest die beiden Treffer von Joselu im Pokal haben schon für Gefallen bei der Anhängerschaft gesorgt.

Aufbruch durch Umbruch

Meine persönliche Meinung ist, dass 96 alles richtig gemacht hat. Trainer Tayfun Korkut hat nach holprigem Start am Ende eine gute Serie hingelegt, da seine Idee vom Fußball langsam griff. Weg vom mit langen Bällen geschlagenen, slomkaesken „Zehn-Sekunden-Überraschungsangriff-Fußball“ hin zum gepflegten Spielaufbau durch Ballbesitz. Nun hatte der junge Trainer auch erstmals die Chance, sein Knowhow über eine komplette Saisonvorbereitung zu entwickeln und sich dabei genau anzuschauen, welche Spielertypen er hat und welche noch fehlen. Der bereits in der letzten Saison begonnene Umbruch wurde nun also in Gänze vollzogen, und da sich die Roten nun auch noch schick in neue Gewänder hüllen – Heinz von Heiden lässt per Tui-Grinsen grüßen – will man in Hannover das Ziel einstelliger Tabellenplatz verwirklichen. Die großen Töne der Vorsaison hat man sich zum Glück auch in der Chef-Etage verkniffen, wobei man wohl dennoch klammheimlich mit einem Auge auf die internationalen Plätze schielen wird.

Wie vor zwei Jahren zum Auftakt gegen Schalke 04

Zum Auftakt erwarten unsere Roten wie bereits vor zwei Jahrenden FC Schalke 04. Wer sich noch an meine erste Kolumne erinnert, in der ich den Schalke-Trainer Jens Keller als ersten Abschusskandidaten auf dem Zettel hatte, dem blüht nun ein Déjà-vu. Denn so wie damals schon, ist die Lage bei den Gelsenkirchenern wieder einmal angespannt. Zwar steht der Verein in der Champions League, aber dennoch ist die Erwartungshaltung riesig, und der Saisonstart ging mit der Pokalniederlage gegen den Drittligisten Dynamo Dresden richtig in die Hose. Das Schalker Umfeld ist jedenfalls wie immer unruhig und Jens Keller steht trotz guter Leistungen irgendwie immer zur Debatte. Ich glaube aber, dass Hannover 96 nicht mit einer verunsicherten Schalker Mannschaft rechnen sollte. Denn Kellers Team möchte mit Sicherheit etwas gutmachen. Darüber hinaus hat sich nun auch noch Mannschaftskapitän Lars Stindl verletzt, er wird in der 96-Schaltzentrale ausfallen. Wer ihn ersetzen wird, ist noch unklar. Ich persönlich tippe auf Hiroshi Kiyotake oder Leonardo Bittencourt. Ein schweres Spiel steht so oder so an, aber ich bin optimistisch, dass der Start gelingt. Hannover 96 gewinnt im eigenen Stadion gegen Schalke 04 umkämpft mit 2:1. So kann die Bundesliga starten!

Samstag, 23.August 2014, 15.30 Uhr:
Hannover 96 – FC Schalke 04

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel