Heike Werner
6. Mai 2008

Radel, radel, knatter, brumm

Ganz persönliche Mobilitätsgeschichten: Lesebühne zum Thema „Vollstark auf zwei Rädern“ im Historischen Museum am Hohen Ufer

Dreirad, Klapprad, Bonanzarad, Mofa, Moped, Mokick, Harley Davidson. Was waren das für Zeiten, als man als Heranwachsender noch begeistert der großen Freiheit auf zwei Rädern entgegen fieberte! Nicht nur, dass man vom bloßen Fußgängertum nunmehr in die grenzenlose Welt der Mobilität eintrat. Nein, mit der richtigen Wahl des zweirädrigen Untersatzes verband sich auch ein enormer Prestigegewinn innerhalb der Bezugsgruppe.

Anikó Kövesdi, Henning Chadde, Daniel Terek, Christian Friedrich Sölter, Jan Egge Sedelies und Moderator Jörg Smotlacha

Allesamt „Vollstark auf zwei Rädern“ – bis auf den Moderator…

In den Siebzigern musste es für die Jungs definitiv das Bonanzarad sein, am Besten mit Rückspiegel und Fuchsschwanz ausgestattet. Ein Klapprad konnte man in diesem Zusammenhang im wahrsten Sinne des Wortes „knicken“. Schließlich kamen Mofa, Moped und Mokick hinzu und die Kleinkraftrad-Diskussion „Enduro oder Sportausstattung?“ brachte die Köpfe ganzer Generationen von pubertierenden Easy Ridern zum Überkochen. Egal wie die Wahl auch ausfiel, eines stand felsenfest: Man wollte immer „vollstark auf zwei Rädern“ daherkommen.

Veranstaltungsflyer Vollstark auf zwei Rädern

Mit Vollgas in die Vergangenheit: Flyer zum Download

Im Rahmenprogramm zur aktuellen Ausstellung „‚Halbstark auf zwei Rädern‘ – Als Niedersachsen Moped fuhr…“ stellen sich am Donnerstag im Historischen Museum die Autoren und Poeten Jan Egge Sedelies, Anikó Kövesdi, Christian Friedrich Sölter, Daniel Terek und langeleine-Kollege Henning Chadde ihren ganz persönlichen Erfahrungen rund um das Thema „Freiheit und Mobilität auf zwei Rädern“. Vom Klapprad bis zur Harley laden sie dabei zu einem literarischen Roadmovie, bei dem „Born To Be Wild“ definitiv groß geschrieben wird, und die Hell’s Angels daherkommen wie zahme, Tretroller fahrende Klosterseminar-Novizen. Durch das Programm führt der Autor, Journalist und überzeugte Fußgänger Jörg Smotlacha.

„Vollstark auf zwei Rädern“
Lesebühne mit Jan Egge Sedelies, Anikó Kövesdi, Christian Friedrich Sölter, Daniel Terek und Henning Chadde
Moderation: Jörg Smotlacha (langeleine.de)

Donnerstag, 8. Mai 2008, 20 Uhr
Historisches Museum am Hohen Ufer / Eingang Burgstraße
Eintritt: 3 Euro

  • „Halbstark auf zwei Rädern“: Die Ausstellung ist noch bis zum 20. Juli im Historischen Museum zu sehen
  • „Easy Riders are Born to be Wild“: Am Donnerstag, den 10. Juli, gibt es im Innenhof des Historischen Museums einen Poetry Slam zum Thema „Freiheit auf zwei Rädern“

(Fotos: Pressefotos)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur

Kommentiere diesen Artikel