- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Let’s get die Party gestartet!

Feiern bis die Leine bebt! Am 27. Juni lädt langeleine.de zum großen Sommerfest an den KULTURKIOSK

Endlich lacht die Sonne, und so ist es an der Zeit, die Sommerausgabe des KULTURKIOSKES anzukündigen: Am Freitag, den 27. Juni treffen in der Warenannahme des Kulturzentrums Faust Live-Musik, hintergründige Wortakrobatik und schwergewichtige Short-Stories auf Comic-Kunst und Club-Sounds. Auf der Bühne und am Bunte-Tüten-Stand begrüßt das langeleine-Team um Heike Werner, Claudia Meyer, Franziska Öllerer, Henning Chadde und Jörg Smotlacha nun schon zum sechsten Mal eine rasante Mischung aus hannoverschen Künstlern aller Sparten – und Euch, unser Publikum!

Kramer & Houston - DER KULTURKIOSK 27.06.08 [1]

Honky Tonk Summertime Country: Kramer & Houston

Für den musikalischen Teil des Abends sorgen die extra aus Godshorn, Texas angereisten Kamerun News-Brüder Kramer & Houston mit ihrem explosiven Gemisch aus Country, Western und Gasoline sowie das exquisite Akustik-Ensemble von Enzoes Hoer Bar, das mit Geige, Gitarre und Stimme zu einer wundersamen Reise zu den Wurzeln der musikalischen Populärkultur lädt.

Christian F. Sölter und Enzos Hoer Bar - DER KULTURKIOSK 27.06.08 [2]

Wissen, wo es lang geht: Christian Friedrich Sölter und das Ensemble von Enzos Hoer Bar (Jens Briskorn, Anne-Sophie Mundt und Jan-Hendrik Martin)

Hinzu gesellen sich die literarischen Schwergewichte Christian Friedrich Sölter und Robert Stripling, die für unwahrscheinliche und groteske Einblicke in ihre ganz eigenen Kurzgeschichten-Universen sorgen. Für gediegene Club-Sounds sorgt DJane Barbara (u.a. Radio Flora, Böser Wolf). Die künstlerische Umrahmung des Abends gestaltet der hannoversche Grafiker und Comic-Künstler Matthias Vogel. In einer Vernissage gibt er einen vielschichtig hintergründigen Einblick in seine Comic- und Bilderwelten.

Robert Stripling und Matthias Vogel - DER KULTURKIOSK 27.06.08 [3]

Bilder im Kopf: Robert Stripling und Matthias Vogel

Zur Aftershow-Party heißt es dann: KULTURKIOSK goes Linden Love! Denn mit dem Kulturkiosk-Kombi-Ticket haben alle Besucher in der 60er-Jahre Halle freien Eintritt bei Hannovers beliebtester Party-Reihe.

Kioskgäste:

Kramer & Houston:
Country, Western & Gasoline from Godshorn, Texas

Well, well, well, das ist schon seltsam, aber nobody really knows, wie alles begann… Nach einer der bekanntesten Legenden vielleicht ungefähr so: Es war einmal eine sonderbare Band namens Kamerun News, die mit ihrem very speziellen Ska-Rubberdub-Juggling-Style die Herzen aller Hannoveraner brach. Wann immer jemand ein Fest, eine Party oder eine Hochzeit ausrichtete, tauchten die bis zu neun Mitglieder von Kamerun News auf, spielten ein paar Lieder und hatten eine gute Zeit. Manchmal verschwanden Haustiere und Töchter auf mysteriöse Art und Weise, und Möbel veränderten ihr Aussehen. Kurz: Things became extraordinary special. Alles in allem reden wir über ausgesprochene Party-Experten, die jede langweilige Nacht retteten. Und man kann sagen, Kramer & Houston sind so etwas wie die Essenz dieses verrückten Ska-Zirkuses. Of course, ihr Sound orientiert sich weniger am Offbeat des Reggae als vielmehr am Stompin‘ Onbeat der Country- und Western-Musik. Aber die Kerle bleiben die selben – ihre Show ist feinstes Entertainment und ihre Haltung purer Rock’n’Roll. Also kommt zum KULTURKIOSK, lasst alle zerbrechlichen Dinge zu Hause und parkt Eure nagelneuen Autos lieber in der Garage. Let’s get down with this hanky panky groove!

weiterlesen:
Von Pferdedieben, gebrochenen Nasen und japanischen Spielekonsolen: Kramer & Houston im Interview [4]

Kramer & Houston im Netz:
www.myspace.com/kramerhouston [5]

Enzos Hoer Bar:
Akustische Popgeschichte/n und popkulturelle Klassiker unplugged

Enzos Hoer Bar genießt in Hannovers Kulturlandschaft absoluten Kultstatus. 2003 als Lesungsprojekt mit Live-Musik aus der Taufe gehoben, präsentiert Initiator, Sänger und Autor Jens „Enzo“ Briskorn mit seinen Mitstreitern Anne-Sophie Mundt (Geige), Jan-Hendrik Martin (Gitarre) und dem Video-Künstler Tosh Leykum seit nunmehr fünf Jahren durchweg kurzweilige Themenabende über Ikonen der Populär-Kultur – vom Grunge-Gott Kurt Cobain und dem legendären Radio-DJ John Peel über die Jazz-Sängerin Billie Holiday und das dichtende Rock-Idol Jim Morrison bis zu Schlagerstars wie Alexandra. Am KULTURKIOSK präsentieren die drei Musiker ausgewählte Kostbarkeiten aus dem scheinbar unerschöpflichen musikalischen Repertoire von Enzos Hoer Bar. Doch Vorsicht: Ihre ausgesuchten Songs sind alles andere als nur Cover-Versionen, sondern vielmehr spektakulär arrangierte, erfrischende Neuinterpretationen auf hohem Niveau.

weiterlesen:
Enzos Hoer Bar, humorvolle Parallel-Universen, jede Menge Musik und der ganze Rest dazwischen: der Autor und Sänger Jens Briskorn im Portrait [6]

Enzos Hoer Bar im Netz:
www.enzoshoerbar.de [7]

Robert Stripling:
Wortakrobatik mit Herz, Hirn und Hintergrund

Robert Stripling ist die literarische Entdeckung des Jahres. Das war schon im Jahr zuvor so, und wird vermutlich auch im nächsten Jahr so bleiben. Die Texte des hannoverschen Autoren sind messerscharfe Gratwanderungen zwischen Humor und absurder Vision voller Wortbilder und gelebter Stimmung – mal frivol heiter, dann wieder genüsslich depressiv. Live gesellt sich zu Striplings Themenspektrum die ungeheure Präsenz eines körperlich eher klein geratenen Genies, das auf der Bühne zur wahren Wort-Größe aufläuft. Beim KULTURKIOSK wird Stripling aus seinen besten Texten lesen, wobei das Programm des Jungautoren und Multitalents wie immer zum Abenteuer geraten wird – für ihn selbst und das Publikum gleichermaßen. Ein Muss für Voyeure, Liebhaber des Wortes und der Bühne und speziell für alle Liebhaberinnen des Autoren. Und natürlich für Bergsteiger!

weiterlesen:
Schwindelerregende Wortwelten: Der Autor Robert Stripling im Portrait [8]

Robert Stripling im Netz:
www.die-horizonter.jimdo.com [9]

Christian Friedrich Sölter:
Literarische Schwergewichtsmeisterschaft mit Pfund und Seele

Das Wort „Vielseitigkeit“ ist Christian Friedrich Sölter geradezu auf die Stirne tätowiert. Er ist als Sänger und Texter (u.a. Hammerhai, Sölter & Kirleis), Autor, Literaturveranstalter und Lebemann tätig und absolviert neben seinen Band- und Musikprojekten unermüdlich Spoken-Word-Auftritte und Moderationen auf etlichen Bühnen dieser Republik. Ein Ende ist nicht abzusehen. Hauptamtlich zeichnet Sölter für die Programmdirektion und Öffentlichkeitsarbeit des hannoverschen Musik- und Kultur-Clubs Béi Chéz Heinz verantwortlich. Obendrein geht er als Mitbetreiber der Lesebühne „Überholspurpiraten!“ alle drei Monate im Kulturzentrum Faust auf große literarische Kaperfahrt. Kein Wunder, dass er laut Aussage des Musikfachmagazins Visions als „größte Bühnensau ever!“ gilt. Beim KULTURKIOSK gibt Christian Friedrich Sölter einen pfundsschweren Einblick in sein unwahrscheinliches Kurzgeschichten-Universum zwischen haarsträubendem Alltagswahnsinn und äußerst beseelten grotesken Humoresken.

weiterlesen:
Über Hannovers Literaturszene, die Verortung als Autor und den Wert von knallharten Einzellesungen: Ein Gespräch mit Christian Friedrich Sölter [10]

Christian Sölter im Netz:
www.hammerhai.net [11]
www.soelterkirleis.de [12]

Matthias Vogel:
Von illustren und illustrierten Kopf- und Comic-Welten

Matthias Vogel ist mit Leib und Seele Grafiker. Seit 2000 ist der studierte Germanist und Philosoph freischaffend in den Bereichen Grafik-Design, 3D und Illustration tätig. Seine ganz besondere künstlerische Leidenschaft gehört allerdings dem Comic-Zeichnen und der Comic-Illustration. Bereits im Jahre 2003 wurde seine beeindruckende Comic-Reihe „Geschichten über den Schnee“ mit dem KOTA-Press Gold Award ausgezeichnet. Mit seinen Werken erweist sich Vogel nicht nur als ausnehmend starker Zeichner, sondern überzeugt auch als Texter auf ganzer Linie. Eine Gabe, die nicht jedem Comic-Künstler gegeben ist. Beim KULTURKIOSK präsentiert Matthias Vogel in einer großen Vernissage eine Auswahl seiner besten Comic-Strips und -Illustrationen – von tiefgündig bis humorvoll, von skizzenhaft bis ausdrucksstark. Doppelter Boden inklusive. Die Ausstellung ist anschließend bis zum 31. August im Kulturcafé Siesta zu sehen.

weiterlesen:
„Will sich nicht verschenken“ – Matthias Vogel im Portrait [13]

Matthias Vogel im Netz:
www.paramikron.de [14]

Jetzt downloaden:

langeleine.de Kulturkiosk-Flyer [15] (pdf, 112 kb)

(Fotos: Pressefotos)

[16]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [17]!