Anna Braun
24. Januar 2016

“Warum zu Abend essen, wenn die Welt untergeht?”

So unterhaltend wie berührend: das Theaterstück “The Homemaker (Alles muss glänzen)” im Schauspielhaus Hannover

Einsame Köchin: Schauspielerin Katja Gaudard als Rebecca in “The Homemaker”

Eine zerfallene Familie in Grand Rapids, Michigan, in den 1950er-Jahren. Der Vater (Christoph Müller) sucht sein Glück anderswo, der Sohn (Philippe Goos) sucht seinen Vater. Zurück bleibt Rebecca (Katja Gaudard). Sie kocht. Was bleibt ihr auch anderes übrig? Ihre Tochter Rachel (Bea Brocks) ist gerade nicht da, sondern feiert ihren Abschlussball. Rebecca ist allein. Nur ihre Freundin Gladys (Lisa Natalie Arnold) kommt kurz vorbei, leiht sich von Rebecca ein Gewehr und erschießt sich dann im Bad. Und damit geht die Geschichte erst wirklich los…

“The Homemaker” ist ein von Noah Haidle geschriebenes absurdes Theaterstück über Einsamkeit und die Bedeutung von Familie. Kurzweilig, aber tiefgehend beschreibt Haidle den in diesem Fall gescheiterten Traum der heilen Familie. Durch dramatische Effekte auf der Bühne und die vielseitig begabten Schauspieler bringt die Regisseurin Anna Bergmann ein sehr erstaunliches Theaterstück aus Haidles Vorlage hervor. Ein unterhaltsamer Abend ist gewiss, denn das Stück hat auch schon einen Preis gewonnen: “The Homemaker (Alles muss glänzen)” wurde als “Ausländisches Stück des Jahres 2015″ gekürt. Ein guter Grund, diesen Theater-Abend nicht zu verpassen.

Sonntag, 24. Januar 2016:
“The Homemaker”, Schauspielhaus Hannover, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, Beginn: 19.30 Uhr, Eintritt: 15 bis 34 Euro, ermäßigt: 8 bis 25,50 Euro

(Foto: Pressefoto/Katrin Ribbe/Niedersächsisches Staatstheater)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Ein Kommentar

  1. Freddy Kater sagt:

    Ein sehr schöner, interessanter Tagestipp! :)

    Frau Braun hat einen sehr guten Theatergeschmack. Ich wünsche mir weitere Vorschläge von ihr!

Kommentiere diesen Artikel