Jörg Smotlacha
29. Januar 2016

Den Schalter umlegen

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Auswärtsspiel bei Bayer 04 Leverkusen

Sucht noch nach der richtigen Balance: 96-Trainer Thomas Schaaf

Er hätte nicht ungünstiger verlaufen können für Hannover 96, der Rückrundenauftakt: Mit viel Euphorie, ihrem Wunschtrainer Thomas Schaaf und gleich fünf Neuzugängen waren die Hannoveraner in die zweite Saisonhälfte gegangen und empfingen in der heimischen HDI-Arena den Aufsteiger Darmstadt 98. Nach 10 Minuten traf die neue Stürmer-Hoffnung Hugo Almeida zum 1:0 und die Fans lagen sich in den Armen. Doch 80 Minuten später war Katzenjammer angesagt: 96 hatte 1:2 verloren und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Horrorserie in der Bay-Arena

Morgen steht nun das erste Auswärtsspiel der Ära Schaaf an und der Gegner hießt ausgerechnet Bayer 04 Leverkusen. Dort hat Hannover zuletzt 2007 punkten können. Die letzten Ergebnisse in der Bay-Arena lauteten 0:4, 0:2, 1:3, 0:1, 0:2, 0:3, 0:4 und 0:2. Keine guten Aussichten also. Und doch möchte Thomas Schaaf “den Schalter umlegen”, er konnte gegen Darmstadt 98 immerhin offensiv gute Ansätze beobachten und ist bestrebt, “das Ganze zum Positiven zu verändern”.

Die Defensive wird neu aufgestellt

Um dieses Vorhaben umzusetzen, muss der neue Coach die richtige Balance finden und die löchrige Abwehr stopfen. Dafür muss er personell umstellen, denn sowohl 96-Kapitän Christian Schulz als auch Mittelfeldmann Salif Sané fehlen nach ihrer jeweils fünften gelben Karte. Zum Einsatz kommen könnten Neuzugang Hotaru Yamaguchi und Ceyhun Gülselam, dies deutete sich unter der Woche an. Anlass zur Hoffnung gibt überdies das überraschend starke Debüt des vorher eineinhalb Jahre pausierenden André Hoffmann im defensiven Mittelfeld.

Für Bayer 04 ist ein Sieg Pflicht

Und der Gegner: Bayer Leverkusen steht nach 18 Spieltagen auf Platz 5 der Tabelle, doch dem Team von Trainer Roger Schmidt fehlt es noch immer an Konstanz. Extrem gute Tage wie beim 5:0 gegen Borussia Mönchengladbach wechselten sich im ersten Halbjahr mit enttäuschenden Leistungen wie beim 1:2 gegen den alten Rivalen 1. FC Köln ab. Will die Mannschaft noch die Champions League-Plätze angreifen, muss Hannover 96 ohne Frage besiegt werden, soweit die Ausgangslage.

Die Hoffnung am Leben halten

Bei diesem Spiel einen optimistischen Tipp abzugeben, ist zumindest mutig, denn fast alles spricht gegen Hannover 96. Ich glaube trotzdem an eine Überraschung, denn Bayer 04 Leverkusen ist im Moment eben auch keine richtige Spitzenmannschaft und der Schaaf-Effekt könnte bei Hannover 96 heute einsetzen. Vorraussetzung ist, dass 96 die Leverkusener Offensive in den Griff bekommt. Die neu zusammengestellte Mannschaft weiß das und wird heute alles dafür tun, dass die Hoffnung in Hannover nicht stirbt. Nach Toren von Chicharito und Szalai trennen sich beide Teams 1:1.

Samstag, 30. Januar 2016, 15.30 Uhr:
Bayer Leverkusen – Hannover 96

(Foto: Opihuck/Wikipedia, Copyright: CC BY-SA 3.0)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel