Henning Chadde
30. September 2016

Alles Müll, oder etwa nicht?

Von den Folgen der Wegwerf-Gesellschaft: Der Kurzfilm-Abend „…oder kann das weg?“ beleuchtet heute im Kino im Sprengel die Müll-Problematik

Geht doch auch mit einem Lächeln: die Müll-Entsorgung

„Ich mag Müll! Alles was staubig ist, schmutzig und dreckig!“ Das sang schon der gute, alte grüne Mülltonnen-Vorsteher der Seamstraße, Oskar, mit voller Inbrunst. Das man Müll zum einen mögen kann – und nicht selten als chronischer Sammel-Freak in ihm untergehen zu droht – ist die eine Seite der Medaille. Dass er zum anderen aber auch riesige Zivilisations- und (End-)Lagerprobleme zu machen weiß, ist wiederum die andere, die sprichwörtliche „Kehrseite“ unserer Konsum- und Wegwerf-Gesellschaft.

„… oder kann das weg?“ lautet das Motto des heutigen, durchaus extravaganten Kurzfilm-Abends unter der Leitung des Kölner Film-Experten Bernhard Marsch im altehrwürdigen Kino im Sprengel in der Nordstadt. Und richtig, der Film-Abend widmet sich mit ganzer Hingabe dem Thema Müll und seinen Auswirkungen. Dabei tritt die versammelte Riege der gezeigten Filme unter anderem den Beweis an, dass das Müll-Problem mitnichten erst in der Gegenwart zu einem höllischen Drangsal mutierte, sondern bereits im Jahre 1929 filmisch unter dem Titel „Hamburg und seine Müllabfuhr“ intensiv beleuchtet wurde. Ein kritisch unterhaltsamer Abend, der sich mit nicht weniger als sechs Filmen aus verschiedenen, überraschenden Blickwinkeln den zumeist stinkenen Resten unserer Zivilisation widmet und definitiv zum intensiven Nachdenken anregt. Ein Narr, wer nach dem heutigen Besuch im Kino im Sprengel weiterhin gedankenverloren einfach nur alles wegwzuwerfen gedenkt.

Freitag, 30. Oktober 2016:
„… oder kann das weg? – Vom Sammeln und vom Müll“, Kurzfilmabend rund um das Thema Müll mit Bernhard Marsch (Köln), Kino im Sprengel, Schaufelder Straße 30, 30167 Hannover, Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 5 Euro

(Foto: Pressefoto/hannover.de)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Politik, Tagestipps

Ein Kommentar

  1. epicykel sagt:

    Der Text weckt falsche Erwartungen, Müll ist nur ein Thema des Abends. Das Motto der Veranstaltung ist eine Verkürzung der bekannten Frage: „Ist das Kunst, oder kann das weg?“ Es geht also eher um Sammeln und das Phänomen des Messi, wenn dem Sammler das Gesammelte über den Kopf wächst. -e.

Kommentiere diesen Artikel