Susanne Viktoria Haupt
17. Oktober 2016

Ein Glückstag für die Geschmacksknospen

Seitenansicht: „Ein Fest im Grünen für Kinder“ von Erin Gleeson

Für kleine und große Genießer: „Ein Fest im Grünen für Kinder“ von Erin Gleeson, Buchcover

Immer mehr Menschen streben eine fleischarme oder fleischfreie Ernährung an. Und so, wie die Fleisch-Industrie mit Tieren umgeht, ist dies auch eine begrüßenswerte Entwicklung. Vegetarische Kochbücher gibt es daher in rauen Mengen und jeden Monat kommen neue auf den Markt. Selbst Starköche wie beispielsweise Jamie Oliver bieten im Rahmen eines „Meatfree Mondays“ zunehmend vegetarische Rezepte online an. Da noch den Überblick zu behalten ist schwer, und manchmal beinhalten die Rezepte zudem Zutaten, die nicht so ohne Weiteres zu besorgen sind. Gerade für jüngere Vegetarier, die eben wenig mit Quinoa oder Humus am Hut haben, ist es manchmal schwer, kindgerechte Rezepte zu finden. Mein kleiner Spross zum Beispiel verzichtet schon seit einigen Jahren freiwillig komplett auf Fleisch und Fisch, möchte aber dennoch möglichst viel Abwechslung in der Küche haben. Und selbst kochen, ist dabei natürlich immer noch das Spannendste.

Kochen ist für uns eine echte Leidenschaft. Wir kochen nicht nur gerne, sondern auch nahezu jeden Tag frisch, lieben es, über die Wochenmärkte zu schlendern, unsere Kräutertöpfe zuhause zu pflegen und auch gerne Freunde zum Essen einzuladen. Dabei sind wir auch immer auf der Suche nach neuen Rezepten. Ganz oben auf meiner Besorgungsliste stand daher ein wirklich gutes vegetarisches Kochbuch für Kinder, mit dem sich der Nachwuchs eigenständig in der Küche austoben kann. Schnell stieß ich auf die „Ein Fest im Grünen“-Reihe von Erin Gleeson, die auch ein Kochbuch extra für Kinder herausgebracht hatte. Gleeson ist zwar keine ausgebildete Köchin, sondern eine Fotografin, die eher durch Umwege dazu kam, ein Kochbuch herauszubringen. Nach zehn Jahren in New York zog sie zusammen mit ihrem Mann in ein kleines Haus im Wald nahe Palo Alto. Doch die Ruhe im Wald gab ihr die Inspiration, um nach neuen beruflichen Wegen zu suchen. Und die Nähe zur Natur und zu neuen Zutaten gaben ihr den Anstoss, privat immer neue Rezepte zu kreieren und diese in wunderschöner Kulisse abzulichten. Schnell stand fest, dass dies ihr neuer Weg werden würde. Sowohl ihre fotografischen Fähigkeiten als auch ihre Kochkünste machen „Ein Fest im Grünen“ schlussendlich zu dem, was es ist: zu einem farbenfrohen, liebevoll gestalteten Kochbuch mit wunderschön einladenden Fotografien und simplen, aber schmackhaften Rezepten zum Nachkochen. Die meisten Zutaten für die Rezepte hat man entweder zu Hause oder sie lassen sich ganz einfach besorgen.

Die Gerichte reichen von Pesto-Pizza über gebackene Süßkartoffeln bis hin zu Wassermelonen-Smoothies. In Gleesons Kinder-Kochbuch lassen sich Salate, süße Speisen, schnelle und gesunde Snacks, Hauptgerichte und Getränke finden. Zudem werden den Nachwuchsköchen auf den ersten Seiten die grundlegenden Schneidet-Techniken erläutert sowie eine kleine Auflistung der Gemüse-Sorten geboten, die man unbedingt schälen sollte und die auch mit Schale verarbeitet werden können. Gerade die kurzen Zutaten-Listen und klaren Anweisungen sind ideal für Kinder und machen Lust auf eigene kulinarische Erfahrungen. Aber nicht nur Kinder haben Spaß an diesem Kochbuch, sondern auch Erwachsene, die schließlich auch von den neuen Rezepten profitieren und sie zu ihrem Repertoire hinzufügen können. Mit „Ein Fest im Grünen für Kinder“ steht dem Familien-Spaß in der Küche nichts im Weg.

Erin Gleeson: „Ein Fest im Grünen für Kinder“, Kochbuch, 112 Seiten, Knesebeck Verlag, ISBN-13: 978-3868739473, 16,95 Euro

„Seitenansicht“ erscheint in Kooperation mit der Buchhandlung Decius.

Logo Decius

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur

Kommentiere diesen Artikel