Roman Kansy
17. März 2017

Fünf Bands, fünf Mal auf die Fresse

Wer mal wieder so richtig am Rad drehen will, ist hier richtig: Lights Of Utopia, Chiffre, Ablate Heaps, Among Familiar Faces und When The Sun Sleeps zerlegen das Béi Chéz Heinz

Lights Of Utopia: Die Metalcore-Combo aus dem beschaulichen Hildesheim möchte die Messlatte hoch ansetzen

Bereits zum 18. Mal findet heute im Béi Chéz Heinz ein Abrissfestival allererster Güte statt. Mit dem Hannover Core Vol. XVIII wird erneut – mehr oder weniger unbekannten – Lokal-Bands aus dem Umkreis die Chance gegeben, einem gestandenen Publikum mal so richtig zu zeigen, wo der Hammer hängt. Dazu wurden fünf Kapellen aus Hannover, Osnabrück, Wolfsburg und Hildesheim an Land gezogen, die sich nicht nur in ihrer Herkunft, sondern auch musikalisch fein unterscheiden. Core, Core, Core und nochmals Core: Das mag für den einen oder anderen Szene-Fremden vielleicht nach der gleichen Suppe klingen, aber mit Blümchen kann der geneigte Knüppelfreund halt auch eher wenig anfangen, weswegen man sich schon auf einen Abend voller Blastbeats, blauer Flecken und ruinierter Frisuren freuen darf, denn auch Moshen hat seinen Preis.

Die  Hildesheimer Ballerfreunde von Lights Of Utopia, die für ihren straighten Sound und Kompromisslosigkeit bekannt sind, bilden die Speerspitze des Abends. Hier und da verspürt man eine Prise von Progressivität, aber zu verspielt wird’s nicht! Chiffre, die man fast noch zum beschaulichen Ostwestfalen zählen darf, sind der zweite Headliner des Abends. Die Jungs aus Osnabrück brauen für ein extrafieses Gesöff aus Schwermut und knackigen Breakdowns zusammen. Prost!

Ablate Heaps sind Hannovers Beitrag zum Headliner-Triumvirat – die Freunde des Hardcores verstehen es, ihre genretypische Kombination aus keifenden Vocals, extremer Angepisstheit und einem Vorschlaghammer-Schlagzeug in die tobende Masse zu spucken. Among Familiar Faces wiederum haben ihren janusköpfigen Sound irgendwo zwischen harten Riffs und sanft-emotionalem Gesang verortet. Die Band ist in der selbsternannten Auto-Stadt Wolfsburg zu Hause und dürfte das Publikum in ein Wechselbad der Gefühle tauchen. Last but not least: When The Sun Sleeps fabrizieren brachialen Post-Hardcore, der so dunkel ist, wie wenn – äh ja – die Sonne schläft. Und ohne Sonne gibt es halt kein freudiges Leben. Heute Abend feiern sie ihre Hannover-Premiere mit Euch, vor ausrenkten Nackenwirbeln wird ausdrücklich gewarnt. Viel Spaß!

Freitag, 17. März 2017:
Hannover Core Vol. XVIII, Béi Chéz Heinz, Liepmannstraße 7b, 30453 Hannover, Beginn: 18.45 Uhr, Eintritt: 8 bis 10 Euro

(Foto: Pressefoto/Béi Chéz Heinz)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel