Lena Stiewe
18. März 2017

Diese Tanz-Offensive heizt ein!

Ein “schwitzender Bastard” aus Wrestling, Zirkus und Tanz: “Carnival of the Body” in der Eisfabrik Hannover

Multimediales Tanztheater im Herzen von Hannover: Die Commedia Futura experimentiert wieder

Wrestling, diese faszinierende Kunst des Würgens, Kloppens und Springens, irgendwo zwischen Jahrmarkt-Tradition und knallhartem Millionen-Geschäft. Doch während bei manchen nur Namen wie der Undertaker, Hulk Hogan, The Rock oder das Gesicht von Mickey Rourke vor dem inneren Auge auftauchen, sehen Tim Behren und Florian Patschovsky im Wrestling die starke Kraft der Choreografie.

Athletisch, akrobatisch, kraftvoll, und manchmal aber auch humorvoll, tänzerisch und spektakulär – all das kann Wrestling auch sein. Eine mindestens ebenso wilde Mischung aus Sport und Show liefern die Tänzerinnen und Tänzer der Commedia Futura heute mit “Carnival of the Body”. Durch die rhythmischen Bewegungen, eine durchoreografierte Show und die augenzwinkernden Begegnung mit den Rollen, die Körper einnehmen können, gelingt eine Reflektion der eigenen Geschlechter-Darstellung. Effektvoll, präzise, ein “Blick in eine entfremdete Intimität der Körper” – der heutige Abend verspricht Akrobatik und abgründige Theatralik. Choreografie und Tanz, Idee und Konzept stammen von Tim Behren und Florian Patschovsky, Management und Öffentlichkeitsarbeit von Mechtild Tellmann.

Samstag, 18. März 2017:
“Carnival of the Body”, Tanztheater, Eisfabrik Hannover, Commedia Futura, Eisfabrik, Seilerstr. 15 F, 30171 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 15 Euro, ermäßigt: 10 Euro

(Foto: Pressefoto/Commedia Futura)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel