Susanne Viktoria Haupt
11. Mai 2017

Griff nach den Sternen

Das Apollo-Kino in Linden zeigt heute das dreifach für einen Oscar nominierte Drama “Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen”

Beruht auf einer wahren Geschichte: das Drama “Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen”, Filmplakat

Wenn wir davon ausgehen, dass wir den Feminismus oder gar den Willen zu einer Gleichberechtigung der Geschlechter nicht mehr brauchen, dann verkennen wir einige signifikante Umstände. Zum Beispiel denjenigen, dass Mädchen immer noch in der Schule als die “Liebenswerteren” und “Ruhigeren” angesehen werden, man eher erstaunt darauf reagiert, wenn ein Mädchen sich in den Naturwissenschaften hervortut und man vor allem in diesem Zusammenhang ihr Geschlecht hervorhebt, oder aber Jungen leicht als feminin abtut, wenn sie sich für Kunst und Literatur begeistern können. Und das sind nur ein paar der Bereiche, in denen man im Alltag merkt, dass die Gleichberechtigung von Frau und Mann keineswegs so weit ist, wie es sich viele gerne einreden. Wir können uns eben nicht darauf ausruhen, dass vor uns schon viele starke Menschen für eben jene Gleichberechtigung eingestanden sind, wenn wir diesen Weg nicht weiter fortzusetzen wissen. Dennoch hat sich in den vergangenen Jahrzehnten einiges getan und dies führte durchaus zu zahlreichen positiven Entwicklungen. Man stelle sich aber nun mal vor, man würde in Amerika der 1960er-Jahre leben und nicht nur eine Frau sein, sondern zudem auch noch farbig. In einem Amerika vor dem Civil Rights Act von Lyndon B. Johnson, als Weiße und Farbige getrennte Toiletten besuchen mussten und nicht einmal dieselbe Kaffeekanne benutzen durften.

Willkommen im Amerika von Katherine Goble, Dorothy Vaughan und Mary Jackson. Denn genau von ihrer Geschichte handelt der Film “Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen”. In einem Zeitalter, wo Computer noch nicht existent waren, wurden Berechnungen von Mathematikern durchgeführt. Zumindest normalerweise. Und im Normalfall waren diese Mathematiker weiß. Katherine Goble (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe) hingegen sind weder männlich noch weiß, arbeiteten aber dennoch für die NASA, um Ingenieure bei ihren Berechnungen zu unterstützen. Das war, wie schon erwähnt, keinesfalls normal, denn auch eine Hochschul-Bildung war im Amerika der 1960er-Jahre für Frauen und insbesondere farbige etwas Alltägliches. Diese drei Mathematikerinnen taten sich jedoch sowohl durch ihre Arbeit als auch durch ihren allgemeinen zwischenmenschlichen Einsatz hervor und kämpften beharrlich gegen das starre System an. Und trotz aller Hürden, die ihr in den Weg gestellt wurden, wurde Katherine Goble zudem in das Team aufgenommen, das den ersten amerikanischen Astronauten ins Weltall begleiten sollte. Aber auch danach musste sie weiterhin um Respekt, Akzeptanz und Rechte kämpfen.

Mit “Hidden Figures – Unerkannte Helden” hat Regisseur Theodore Melfi nicht nur einen bisher weitgehend unbekannten Abschnitt der NASA-Geschichte auf die Leinwand gebracht, sondern auch noch eine wahre Geschichte nacherzählt, die nicht nur Frauen, sondern auch Farbigen durchaus zu etwas mehr Anerkennung und Respekt verhalf. Das Ende der Fahnenstange erzählt der Film natürlich nicht, denn das ist in keinem der Bereiche bislang erreicht worden, aber zumindest gibt dieser Film Mut, dass auch engstirnige Strukturen durch Mut, Willen und Bereitschaft aufgebrochen werden können. Und in diesem speziellen Fall heißen die Heldinnen Katherine, Dorothy und Mary. Heute zu sehen im Lindener Apollo-Kino.

Donnerstag, 11. Mai 2017:
“Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen”, Drama von Theodore Melfi, USA 2017, 127 min., Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Beginn: 17.30 Uhr, Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 7 Euro

  • weitere Aufführungstermine:
  • Sonntag, 14. Mai, 20.15 Uhr
  • Mittwoch, 17. Mai, 20.15 Uhr
  • Donnerstag, 29. Juni, 20.15 Uhr
  • Freitag, 30. Juni, 17.30 Uhr

(Foto: Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel