Joyce Kuhn
18. Mai 2017

In aller Vorfreude

Träumerisch-schöner Folk aus Kanada: The Fugitives verzaubern heute bei Feinkost Lampe ihr Publikum

Schon zum zweiten Mal bei den “Klangraumpflegern”: die charmanten The Fugitives

Hat man einmal ein Album der The Fugitives gehört, überrascht es kaum, dass die Konzert-Ankündigung von Feinkost Lampe förmlich überschäumt vor Vorfreude, und sich dort lesen lässt, dass sich das kanadische Folk-Quartett schon beim letzten Auftritt im selbsternannten “Laden für Klangraumpflege” in die Herzen von Team und Publikum spielte. Wer Musik erschafft, bei der man gar nicht anders kann, als ein “Hach, ist das schön!” zu seufzen und sich im Rhythmus mitzubewegen, eine Musik, die danach schreit, der Soundtrack einer herrlich leichten und lebensbejahenden Indie-Komödie zu werden, der kann nur Charme und Sympathie versprühen.

Schon 2004 formierte sich die Band im kanadischen Vancouver – mittlerweile befinden sich drei Alben und zwei EPs von The Fugitives auf dem Markt. Auch die nächste Scheibe steht bereits in den Startlöchern: “The Promise of Strangers” erscheint im Herbst dieses Jahres. Der Sound der Band holt dabei in den lebhaftesten und energetischsten Momenten mit Gitarre und Banjo vor allem Fans des Folk-Klangs à la Mumford & Sons ab, in den ruhigeren Songs hingegen klingen The Fugitives verletzlich und kontemplativ, mitunter spannungsgeladen bis hin zu großen Gesten, immer aber wunderschön und im unkitschigsten Sinne des Wortes zum Träumen.

Die beiden Frontmänner Brendan McLeod und Adrian Glynn – außer ihnen gehören nach diversen Mitglieder-Wechseln aktuell die Singer/Songwriterin Ali Romanow sowie der Multi-Instrumentalist Steve Charles zum Quartett – wissen eben mit Emotionen umzugehen: McLeod ist in Kanada auch als Spoken Word-Artist und erfolgreicher Poetry Slammer bekannt, 2005 erreichte er gar den zweiten Platz bei der Slam-Weltmeisterschaft in den Niederlanden, gewann Preise und veröffentlichte einen Roman. Glynn hingegen veröffentlichte bereits zwei Solo-Alben und arbeitet außerdem als Schauspieler. Auch mit den Fugitives sind die beiden vom Erfolg verwöhnt: Mit ihrem Folk-Sound sammeln sie nicht nur regelmäßig Kritiker-Lobgesänge ein, sondern ebenso Auszeichnungen und Platzierungen in den kanadischen Charts – und am vielleicht wichtigsten: die Herzen der Fans von Vancouver bis Hannover.

Donnerstag, 18. Mai 2017:
The Fugitives, Konzert, Feinkost Lampe, Eleonorenstraße 18, 30449 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt: 9 Euro

(Foto: Pressefoto/Feinkost Lampe)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel