Susanne Viktoria Haupt
10. Juli 2017

Es geht auch anders herum

Turbulente Komödie aus Frankreich: “Zum Verwechseln ähnlich” von Lucien Jean-Baptiste im Kino am Raschplatz

Vertauschte Rollen-Klischees: “Zum Verwechseln ähnlich”, Filmplakat

Man kennt diese Situation vornehmlich aus Filmen oder Serien. Ein Paar mit weißer Hautfarbe entscheidet sich zur Adoption und begrüßt als neues Familienmitglied ein farbiges Kind. Stets wird dann der “kulturelle Unterschied” thematisiert. Können weiße Familien einem farbigen Kind denn überhaupt zeigen, wie es sich in einer Welt zurecht finden kann, in der es auf Grund seiner Hautfarbe Dikriminierung erfährt? Der Satz “Omnia vincit amor” (“Die Liebe besiegt alles”) zieht dann meistens nicht unbedingt als Argument.

Dass es aber auch anders herum geht, zeigt die französische Hit-Komödie “Zum Verwechseln ähnlich” von Lucien Jean-Baptiste. Paul (Lucien Jean-Baptiste) und Sali (Aïssa Maïga) sind ein glückliches Paar. Sie lieben sich, besitzen einen eigenen Blumen-Laden im Herzen von Paris, und eigentlich könnte es nicht besser laufen. Wäre da nicht der unerfüllte Kinderwunsch. Paul und Sali stellen einen Adoptionsantrag und die gesamte Familie bibbert eifrig mit. Bis eines Tages endlich das Telefon klingelt und für das Paar ein Baby sozusagen bereit steht. Für die beiden ein kaum fassbares Glück, aber genau so schnell, wie sie sich in blinder Euphorie verfangen, werden sie auch wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Während die Familien von Paul und Sali aus dem Senegal stammen und eine dunkle Hautfarbe haben, ist das zugeteilte Baby strahlend weiß.

Während Paul und Sali versuchen, sich mit der überraschenden Situation zu arrangieren, und das Baby direkt ins Herz schließen, rollt eine Lawine von Problemen auf sie zu. Die eigene Großfamilie will das weiße Bündel nicht akzeptieren, im Park wird Sali lediglich für das Kindermädchen gehalten und auch das Jugendamt scheint von dieser Adoption alles andere als begeistert zu sein. Trotz durchaus ernster Thematik ist “Zum Verwechseln ähnlich” eine spritzige und unterhaltsame Komödie, die ihren Erfolgsweg nun in Deutschland fortsetzen will. Im Kino am Raschplatz läuft sie heute im Rahmen des “Ciné-Club Français” im französischen Original mit Untertiteln.

Montag, 10. Juli 2017:
“Zum Verwechseln ähnlich – Il a déjà tes yeux”, Komödie von Lucien Jean-Baptiste, F 2017, 95 min., OmU, Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover, Beginn: 20.30 Uhr, Eintritt: 8 Euro, ermäßigt: 7,50 Euro

(Foto: Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel