Susanne Viktoria Haupt
16. Juli 2017

Ein echtes Wahrzeichen

Das Kesselhaus der alten Bettfedernfabrik auf dem Gelände des Kulturzentrums Faust lädt den ganzen Sommer über zur Besichtigung ein

Nicht nur ein Ort voller Vergangenheit, sondern auch ein Ort mit Zukunft: das Lindener Kesselhaus

Industrielle Relikte können nicht nur eine spannende Geschichte liefern, sondern auch wirklich beeindruckend schön aussehen. So ist es auch mit dem Kesselhaus in Linden. Einst diente es der Industrie, die den Stadtteil 150 Jahre lang intensiv geprägt hatte. Aber auch Wahrzeichen können in Vergessenheit geraten und so geschah es mehr oder weniger auch mit dem ehemaligen Kesselhaus der Bettfedernfabrik Werner & Ehlers auf dem Gelände des Kulturzentrums Faust, dessen Schornstein wohl fast jeder Hannoveraner kennt, ohne die Geschichte dahinter zu bemerken. In den letzten Jahren haben sich Akteure des Kulturzentrums Faust und eine Initiative zur Erhaltung des Industrie-Denkamls dieses Reliktes angenommen und es mit Unterstützung vieler Parteien – vom Deutschen Bundestag bis zu den engagierten Lindener Bürgerinnen und Bürgern – wieder auf Vordermann gebracht. Dabei soll das Kesselhaus nicht nur als Wahrzeichen erhalten bleiben, sondern in Zukunft auch Teil des kulturellen Lebens des Stadtteils werden. Die Diskussion darüber ist im Gange und wird in naher Zukunft in Workshops und Beteilgungsrunden geführt.

Noch bis Ende September können geneigte Besucherinnen und Besucher alle zwei Wochen jeweils mittwochs und sonntags das Kesselhaus besuchen, sich selbst ein Bild machen und in fast vergessene Tage eintauchen. Kosten tut das nichts, allerdings würde sich das liebenswerte Kesselhaus sehr über kleine Spenden freuen, damit sein Erhalt auch künftig besser gesichert ist. So kann man einen lässigen Spaziergang in die Vergangenheit sogar noch mit etwas Nützlichem für die Kulturgeschichte Hannover-Lindens verbinden.

Sonntag, 16. Juli 2017:
Öffentliche Besichtigung des Lindener Kesselhauses, Kulturzentrum Faust, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Öffnungszeiten: 14-16 Uhr, Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

  • weitere Besichtigungszeiten:
  • Mittwoch, 19. Juli, 15-17 Uhr
  • Sonntag, 30. Juli, 14-16 Uhr
  • Mittwoch, 2. August, 15-17 Uhr
  • Samstag, 5. August, 14–18 Uhr
  • Sonntag, 6. August, 14–18 Uhr
  • Sonntag, 13. August, 14–16 Uhr
  • Mittwoch, 16. August, 15–17 Uhr
  • Sonntag, 27. August, 14–16 Uhr
  • Mittwoch, 30. August, 15–17 Uhr
  • Sonntag, 10. September, 12–18 Uhr
  • Mittwoch, 13. September, 15–17 Uhr
  • Sonntag, 24. September, 14–16 Uhr
  • Mittwoch, 27. September, 15–17 Uhr

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Faust)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel