Joyce Kuhn
13. September 2017

Pop? Pop!

Der Kabarettist Mathias Tretter entert die Bühne des TAK heute mit seinem Programm “Pop” und behauptet: Alles ist Pop!

Ein Ass auf der Bühne: Mathias Tretter

2016 war in mehrerlei Hinsicht ein denkwürdiges Jahr voll obskurer Ereignisse: Nicht nur schienen uns die Meldungen über den Tod großer Weltstars wie David Bowie, Prince und George Michael Schlag auf Schlag zu ereilen. 2016 war auch das Jahr, in dem Donald Trump als Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika vereidigt wurde. Kein Zufall, meint der Kabarettist Mathias Tretter. Denn was vor Jahren mit den Casting-Shows begann, nahm langsam an Fahrt auf, um 2016 seinen Höhepunkt zu erreichen – dem Jahr, in dem endgültig alles zu Pop wurde. In seinem gleichnamigen Programm erklärt Tretter die Gegenwart zum Zeitalter der Amateure. Blogger sind die neuen Journalisten, AfDler die neuen CDUler, Hipster die neuen Bierbrauer und ein politischer Dilettant der neue Chef im Oval Office. Jeder kann alles sein – Twitter sei Dank! Doch wo der Dilettant zum Maßstab wird, macht sich verdächtig, wer zu viel weiß. Und gehört eh zur Lügenpresse. Professionalität war gestern!

Mit böser Zunge, viel Witz und Intelligenz teilt Kabarett-Profi Mathias Tretter in “Pop” seine ganz eigenen Beobachtungen der Gegenwart und überdreht sie so lange, bis die Welt ein Ort der Absurditäten zu sein scheint. Ein Ort, in dem der Pop und der Populismus regieren. Dabei lautet sein Motto “Politkomik ohne Predigt”, denn Tretter möchte in erster Linie eines: unterhalten.
Doch Achtung! Denn auf der Bühne ist er einer dieser Profis. Ausgezeichnet unter anderem mit dem deutschen Kabarettpreis und Kleinstkunstpreis steht Mathias Tretter bereits seit 15 Jahren auf den Bühnen des Landes und begeistert seine Zuschauerinnen und Zuschauer mit Analysen der Gegenwart, die er zielgerichtet mitten ins Schwarze abfeuert. So wie heute im TaK.

Mittwoch, 13. September 2017:
Mathias Tretter: “Pop“, Kabarett, Theater am Küchengarten, Am Küchengarten 3-5, 30449 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 25 Euro, ermäßigt: 11,50 Euro

(Foto: Pressefoto/Theater am Küchengarten)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel