Marcel Seniw
24. Oktober 2017

Jaulende Wölfe!

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Pokalspiel beim VfL Wolfsburg

Vielleicht auch morgen wieder ein Held: 96-Top-Joker Niclas Füllkrug

Schon irgendwie komisch, das Hannover 96 in der ersten Halbzeit irgendwie nicht so recht aus dem Quark zu kommen scheint. Acuh beim FC Augsburg spielten die Roten am vergangenen Samstag eine gruselig schlechte erste Hälfte, kamen mit Beginn der zweiten Halbzeit und der Einwechslung von Aggressive-Leader Marvin Bakalorz aber immer besser in die Partie, der Niclas Füllkrug mit seinem Doppelpack schließlich ein 96-Krönchen aufsetzte. Drei Punkte! Nach zwei bitteren Last-Minute-Knockouts konnte die Mannschaft von André Breitenreiter sich also selbst mal kurz vor Schluss zum glücklichen Sieger krönen – das spricht Bände über die Mentalität der Mannschaft. Selbst Rekord-Neuzugang Jonathas konnte sich nach seiner dämlichst vergebenen Großchance, als er hätte zu Füllkrug rüberlegen müssen, noch mit seiner Vorlage zum 2:1 rehabilitieren. Von daher kann man trotz schlechter erster Halbzeit in Augsburg mit erhobenem Haupt zum heutigen Pokalspiel nach Wolfsburg reisen, denn gerade in solchen Alles-oder-nichts-Spielen kommt es auf die Charakterstärke einer Mannschaft an.

Auch Wolfsburg zeigt Charakter

Doch auch die Mannschaft von Martin Schmidt hat Nerven: Der VfL Wolfsburg lag nach verschossenem Elfmeter von Maxi Arnold gegen die TSG Hoffenheim bis ganz kurz vor Schluss in Rückstand, konnte sich aber noch ein Remis durch einen Treffer von Innenverteidiger-Talent Felix Udoukhai erkämpfen. Wobei man das schon im Vorfeld hätte erahnen können, schließlich spielten die Wölfe unter ihrem neuen Trainer ausschließlich Unentschieden: Fünf Spiele, fünf Punkteteilungen stehen auf dem Arbeitsnachweis des Schweizers. Dementsprechend ziehen wir aus den letzten Ergebnissen einfach mal eine logische Schlussfolgerung: Wenn der VfL im Pokal auf 96 trifft dürfte es wohl in die Verlängerung gehen, denn beide Teams trennten sich auch schon am dritten Spieltag der Bundesliga mit 1:1 unentschieden.

Showdown in der Verlängerung?

Eine Prognose für das Spiel abzugeben, fällt dennoch schwer. Zum einen ist beim VfL Wolfsburg Mario Gomez wieder fit, was der Torgefahr der Wölfe zu Gute kommen wird. Zum anderen ist bei 96 jetzt Neuzugang Jonathas endlich bereit für 90 Minuten. Die beiden bulligen Neuner könnten entscheidend werden am morgigen Abend. Zudem gab auch die Bundesligapartie kaum Aufschlüsse, wer von beiden wirklich besser ist. Hannover 96 kommt über die mannschaftliche Geschlossenheit, der VfL Wolfsburg eher über die individuelle Klasse ihrer Akteure. Doch im Gegensatz zu den Wölfen hat Hannover 96 in dieser Saison bereits einige Male überrascht, die Wolfsburger hingegen sind wieder einmal überraschend schlecht – in Bezug auf eigenen Erwartungen und Finanzkraft – in die Saison gestartet – der VfL hat erst einen Sieg im Saisonbetrieb einfahren können. Nun denn, probiere ich mich dennoch als Orakel, klappte gegen Augsburg zuletzt ja ausgezeichnet mit Ergebnis und dem Last-Minute-Hinweis: Hannover 96 wird gegen den VfL Wolfsburg in die Verlängerung gehen, in welcher beide Teams noch einen Treffer erzielen werden, um den Pokalfight dann im größtmöglichen Showdown zu entscheiden: Hannover 96 wird im Elfmeterschießen gegen den VfL Wolfsburg siegen und in die nächste Pokalrunde einziehen.

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 18.30 Uhr:
VfL Wolfsburg – Hannover 96

(Foto: Pressefoto/Hannover 96)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel