Sebastian Albrecht
31. Dezember 2017

… und dann fängt wieder alles von vorne an

Weg mit dem alten und her mit dem neuen Jahr: 2017 übergibt heute Abend den Staffelstab feierlich an das Jahr 2018

Feuerwerk

Bunte Lichter am Himmel? Das sieht stark nach Silvester aus

Heute ist wieder so weit, der letzte Tag des Jahres steht an, dann ist auch 2017 passé. Die letzten Jahresrückblicke sind schon durchgelaufen und haben uns in Erinnerung gerufen, wie ereignisreich, berührend, erschütternd, bewegend und außergewöhnlich das aktuelle Jahr war, welche Siege, Niederlagen, Tragödien und Schicksale es gab, wer zu den Gewinnern und wer zu den Verlierern zählen darf und natürlich, welche Promis dieses Jahr über den Jordan gingen. „Menschen, Bilder, Emotionen – der ultimative Jahresrückblick“ klingt eigentlich nach dem perfekten Format für langeleine.de, aber auch dieses Jahr überlassen wir ganz selbstlos den anderen das Feld der Archiv-Plünderung. Und so nahmen Sarah und Pietro Lombardi statt in den ehrwürdigen Redaktionshallen von langeleine.de bloß auf dem Sofa von Günther Jauch Platz. Keine Frage, das Moderatoren-Duo Jörg Smotlacha und Henning Chadde hätten die existenzielleren Fragen für das Promi-Pärchen gehabt und den beiden sicherlich das eine oder andere philosophische Bonmot entlockt. Sei’s drum und wer weiß, vielleicht ist es Ende 2018 soweit und an dieser Stelle findet sich dann der „ultimative Jahresrückblick von langeleine.de“.

Vorerst macht der Blick nach vorne noch mehr Spaß: Auch 2017 endete wie das Staffel-Finale einer spannenden Serie, nämlich mit einem amtlichen Cliffhanger. Hier sind noch einige Erzählstränge offen – und es wird noch spannend, wie und ob sie zusammengeführt werden. Wird es vor der Bundestagswahl 2021 noch zu einer Regierungsbildung kommen? Ist die SPD, was sie auch tut oder nicht tut, ganz und gar völlig und absolut unrettbar? Hat Alexander Gauland überhaupt einen Jagdschein oder macht der AFD-Fraktionschef sich der Wilderei schuldig? Wird Serdar Somuncu doch noch Kançler? Und entdeckt Trump 2018 vielleicht Instagram oder Snapchat für sich? Aber nicht nur die Politik verspricht Spannung, auch sportlich erwartet uns einiges: Wird der FC Bayern noch einbrechen und am Ende nur mit einem einstelligen Punktevorsprung Meister? Wie rettet sich der Hamburger SV diesmal in die Relegation? Das ist immerhin seine Königsdisziplin. Und wie langweilig wird die Fußball-Weltmeisterschaft diesmal? Fast schon interessanter: Wird der Ablösesummenrekord von Neymar bereits diesen Sommer gebrochen? Apropos Sommer: Ob es 2018 mal wieder richtig Sommer wird? Ein Sommer, wie er früher einmal war?

Die eine oder andere – vielleicht auch überraschende – Antwort wird das Jahr 2018 sicherlich parathalten. Wer sich jedoch nicht auf das wankelmütige Weltgeschehen verlassen will, wenn es darum geht, nicht bloß schnell ein weiteres Jahr rumzubringen, sondern auch ein paar schöne und erzählenswerte Momente zu erleben, nimmt das Heft lieber selbst in die Hand. Womit nicht unbedingt diese lauwarmen guten Vorsätze gemeint sind, die ja sowieso selten über Anfang Februar hinaus halten und dann mit leichten Schuldgefühlen auf die nächste Jahreswende verschoben werden, wo das Spiel wieder von vorn beginnt. Und es gibt sicherlich schönere Arten, ins neue Jahr zu rutschen. Und vor allem entspanntere. Wie auch immer Ihr aber Silvester verbringt, mit Feuerwerk, in einer Berghütte, im Bett, bei einer Neujahrsparty, mit Freunden, der Familie oder alleine, vielleicht den Jahreswechsel verschlafend, bei einem kurzen Spontan-Urlaub, bleigießend oder doch Vorsätze fassend: langeleine.de wünscht euch allen einen guten Rutsch und ein frohes, ereignisreiches und famoses Jahr 2018!

Sonntag, 31. Dezember 2017:
Silvester, Beginn: nach dem ersten morgendlichen Kaffee, Eintritt frei

(Foto: Aka/Wikipedia, Copyright: CC BY-SA 2.5)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten, Tagestipps, Unrat

Kommentiere diesen Artikel