Marcel Seniw
16. Februar 2018

Euphorie-Bremse Europa

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Auswärtsspiel beim 1.FC Köln

Auf ihn gilt es aufzupassen, denn mit ihm kamen die Siege zurück nach Köln: Simon Terodde, hier noch im Dress des VfB Stuttgart

Das muss sich schon irgendwie scheiße anfühlen, wenn man gute Leistung bringt, aber diese nicht gewürdigt wird. Und auch wenn ich den Unmut einige Zuschauer verstehen kann, so sehr wundere ich mich doch über die Pfiffe aus der Nordkurve nach dem Sieg gegen Freiburg. Immerhin haben die aktive Fan-Szene und die Vereinsführung einen Machtkampf auf Kosten des Teams geführt. Und nur weil die Ultras dann doch mal wieder Stimmung gemacht haben und nicht mal sicher ist, ob diese auch noch im März vorhanden sein wird, sollen die Spieler gleich wieder zum Feiern in Kurve rennen? Das Team hat sich, ebenso wie die Fans, eine eigene Meinung verdient. Und wenn diese lautet “Nein, nach all diesen Monaten, in denen wir überzeugen konnten, aber nicht unterstützt wurden, kommen wir nicht gleich nach den ersten Sprechchören wieder angekrochen”, dann haben das auch die treusten Fans zu akzeptieren. Mal schauen, wie sich die Situation in Köln darstellen wird.

Im Dunstkreis der Europa League

Es ist schon irgendwie traurig, dass man in Hannover keine Zeit dafür hat, die gute Saison der 96er anständig zu würdigen. Immer hört man nur von Stimmungsboykott, 50 plus 1, Manager nach Köln, Felix Klaus nach Wolfsburg, Manager nach Wolfsburg und so fort, dabei hat sich 96 inzwischen gar in den Dunstkreis der Europa League gespielt. Die graurote Maus, die laut Experten als Absteiger Nummer eins galt, steht aktuell drei Punkte und sechs Tore hinter einem Europa-League-Platz. Abheben wollen wir zwar wirklich nicht, doch ist es überaus beruhigend zu wissen, dass der Abstand zu Relegationsplatz 16 bereits elf Punkte beträgt. Noch neun Punkte – dann hat Hannover 96 die 40-Punkte-Marke erreicht – und in Hannover darf das Saisonziel ganz offiziell nach oben korrigiert werden.

Auch der Gegner war mal in Europa

Die Europa-Euphorie kann aber auch nach hinten losgehen, so geschehen aktuell beim kommenden Gegner der Roten, dem 1.FC Köln. Da hatten die Domstädter zwar im letzten Jahr den Europapokal erreicht, doch dann weckte der beste Stürmer, Anthony Modeste, Begehrlichkeiten in China und wurde für viel Geld verkauft. Das Loch, das er hinterließ, konnte nicht adäquat gestopft werden. Bald kam noch Verletzungspech hinzu und schon sah der “Effzeh” nach der Hinrunde wie der designierte, als erstes feststehende Absteiger aus. Das Erfolsduo aus Jörg Schmadtke und Peter Stöger gibt es nicht mehr in Köln – und nun, wo Europa vorbei ist, berappeln sich die Geißböcke langsam aber sicher und könnten sogar noch mal ins Rennen um den Relegationsplatz eingreifen. Sollte sich Hannover 96 also für die Europa League qualifizieren können, bedeutet das zwar nicht, dass die Roten direkt zum Abstiegskandidaten degradiert werden und André Breitenreiter und Horst Heldt ihren Hut nehmen müssen, doch gute Ergebnisse wecken immer auch das Interesse anderer Vereine an den Spielern und 96 sollte gewarnt sein.

Ein Wundertüten-Spiel

In dieser Saison habe ich bereits viermal komplett richtig getippt, einige Male die richtige Tordifferenz erahnt, mich aber auch schon oft total vertippt – siehe die Dortmund-Kolumne “Voetbal total”. Doch so schwer wie die Kölner machte es mir noch kein Gegner von 96. In der Hinrunde gab es einen der wenigen Punktgewinne der Kölner beim 0:0 in Hannover. Spielerische Magerkost war das damals. Doch nun sind die Kölner wieder langsam in Fahrt gekommen, was auch am aus Stuttgart im Winter gekommenen Torjäger Simon Terodde liegt. Aber auch in Hannover weiß man so langsam um die eigene Stärke. Daher dürfen wir uns wohl auf eine gute und sehr wahrscheinlich ausgeglichene Partie freuen. Mein Tipp: Auch wenn Köln aktuell die größte Wundertüte für mich darstellt, tippe ich auf einen 2:1-Auswärtssieg der Roten. Ich bin gespannt, ob wir das Team danach vor der Auswärtskurve sehen werden.

Samstag, 17. Februar 2018, 15.30 Uhr:
1. FC Köln – Hannover 96

(Foto: Jeollo/permissionOTRS/Wikipedia, Copyright: CC BY-SA 3.0)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel