Jörg Smotlacha
5. März 2018

Als das Trinken noch geholfen hat

Bei den Teilzeit-Flaneuren in der Cumberland ist heute der hannoversche Autor und Bühnen-Profi Kersten Flenter zu Gast

Als Gastgeber auch nicht auf den Mund gefallen: Hartmut El Kurdi und die Wohnraumhelden

Inzwischen ist es eine gute Tradition geworden, dass Hartmut El Kurdi uns an jedem ersten Montag des Monats in die Cumberland lädt. El Kurdi, Musiker, Literat und Kolumnen-Schreiber beim Stadtkind verspricht bei seinen Teilzeit-Flaneuren eine „intelligente und schräge Lese-Show“ und holt sich als Verstärkung stets die Wohnraumhelden alias C-Punkt Stein-Schneider, die Stimme der Vernunft, und B-Man Mayor, den Vulkan der Romantik dazu, um illustre Gäste zu laden und einen schönen Abend zu bieten.

Und das Konzept geht auf: Denn El Kurdi versteht es, sowohl eigene Texte zu lesen und sich um Kopf und Kragen zu plaudern, dabei zu musizieren und auch mal abseitig zu werden, was mit den Wohnraumhelden an seiner Seite äußerst spaßig ist, aber immer auch seine Gäste in gutem Licht erscheinen zu lassen, denn diese haben ja schließlich auch eine Menge zu sagen.

Der heutige Gast jedenfalls passt ganz hervorragend in die „Reihe für Satire, Pop, Polemik und komische Literatur“. Kersten Flenter ist als Lyriker, Musiker, Quizmaster und Bühnen-Profi in Hannover jedenfalls absolut kein Unbekannter mehr. Ob als Teil der Lesebühne Nachtbarden im Theater am Küchengarten, als Musiker mit seinem Partner Christoph Knop, als eine Hälfte des Quizmaster-Duos Fränkie & Fronkh beim monatlichen Tablequiz in der Faust, als gerngesehener Gast bei literarischen Themen-Poetry Slams der Kollegen von „Macht Worte!“ oder als Autor zahlreicher Anthologien und Lyrik-Bände wie zuletzt „Als das Trinken noch geholfen hat“ – Flenter macht stets eine gute Figur und sorgt dabei auch für Tiefgang. Der in Linden lebende Poet sagt von sich: „Ich lebe in Deutschland, aber viele sagen, ich sehe jünger aus“. Bei den Teilzeit-Flaneuren hat er Gelegenheit, sein Publikum davon zun überzeugen, dass gute Bühnen-Shows stets ein Jungbrunnen sind.

Montag, 5. März 2018:
„Teilzeit-Flaneure“, Reihe für Satire, Pop, Polemik und komische Literatur, Gast: Kersten Flenter, Cumberlandsche Galerie, Prinzenstraße 9, 30159 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 20 Euro

(Foto: Pressefoto/Niedersächsisches Staatstheater/Frederieke Tambaur)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel