Jörg Smotlacha
12. März 2018

Smarter (Rück-)Blick auf die Leine-Metropole

Mit seinem neuen Programm “Ist Hannover der Rede Wert?” ist der Salon Herbert Royal im GOP-Varieté-Theater zu Gast

Zeitungsmänner und Sprach-Jongleure: Imre Grimm, Volker Wiedersheim, Bruno Brauer, Kristian Teetz, Dirk Schmaler und Uwe Janssen alias Salon Herbert Royal

Sie bezeichnen sich als Meister der “Ab- und Zu- und Widerrede”, der “Vor- und Nach- und Gegenrede”, der “Lob- und Aus- und Sonntagsrede”. Sogar der “Montagsrede”. Anders gesagt: Sie sind der Worte nun wirklich nicht verlegen, was Imre Grimm, Volker Wiedersheim, Bruno Brauer, Kristian Teetz, Dirk Schmaler und Uwe Janssen aka Salon Herbert Royal ja nun auch als Journalisten in ihrem Alltagsjob schon oft bewiesen haben.

Regelmäßig tritt das Sextett in Hannovers charmantem Theater am Küchengarten auf, doch für ihre bilanzierende Rückblicks-Show “Ist Hannover der Rede Wert?” ziehen die Jungs nun um ins GOP-Varieté-Theater, um messerscharf weltbewegende hannoverspezifische Themen wie die Diesel-Krise, den Rathaus-Streit, den Baustellen-Wahn oder den Pinkel-Prinzen unter die Lupe zu nehmen. Keine Frage: Hannover ist der Rede wert. Den sechs Herberts werden die Themen jedenfalls nicht so schnell ausgehen…

Montag, 12. März 2018:
“Ist Hannover der Rede Wert?”, Salon Herbert Royal zu Gast im GOP-Varieté-Theater, Georgstraße 36, 30159 Hannover, Beginn: 20.20 Uhr, Eintritt: 25 Euro, ermäßigt: 19 Euro

  • weitere Vorstellungen:
  • Montag, 17. Mai, 17.17 Uhr und 20.20 Uhr
  • Montag, 24. September, 17.17 Uhr und 20.20 Uhr
  • Montag, 5. November, 17.17 Uhr und 20.20 Uhr

(Foto: Pressefoto/GOP-Varieté-Theater)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel