Jörg Smotlacha
10. April 2018

Wilde Raserei

Verquer und verzerrt: Three For Silver und Belly Hole Freak beim Ruby Tuesday im Café Glocksee

Tanzen mit akustischen Instrumenten um ein apokalyptisches Lagerfeuer: Three For Silver

Three For Silver stammen aus Oregon und zeichnen sich dadurch aus, dass sie auf herkömmliche Rock-Instrumente wie Gitarre und Keyboard verzichten, dafür aber Madoline, Akkordeon, Akustik-Bass und Streichinstrumente einsetzen. Oder wie das Café Glocksee in seiner Anündigung schreibt: „Mit ihren Brüdern und Schwestern im Geiste, Tom Waits und Dark Dark Dark, tanzen sie mit akustischen Instrumenten um ein apokalyptisches Lagerfeuer, im steten Wechsel zwischen Sentiment und wilder Raserei.“ Das klingt doch schon mal gut, und wenn man bedenkt, dass Three For Silver – wie es der Name schon verspricht – nur zu dritt sind, ist das Ganze sogar höchst spannend, denn die Songs des amerikanischen Trios leben von dem Kontrast zwischen Lucas Warfords tiefem Gesang und Willo Sertains klarer Stimme inmitten der ungewöhnlichen Instrumentierung.

Persönlich fast noch spannender finde ich den Support, denn Belly Hole Freak spielt seinen seltsam verzerrten Delta Blues, der vermixt mit Swing-Zitaten und schrägen Captain Beefheart-Anleihen daherkommt, konsequent als One-Man-Band. Heute treten Three For Silver und Belly Hole Freak im Café Glocksee beim unentbehrlichen Ruby Tuesday auf. Höchsten Respekt für dieses Lineup.

Dienstag 10. April 2018:
Three For Silver und Belly Hole Freak, Ruby Tuesday, Café Glocksee, Glockseestr. 35, 30169 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Café Glocksee)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel