Jörg Smotlacha
13. Mai 2018

Die menschliche Stimme als Instrument

In der Tonhalle Hannover sprengen die Monsters for Breakfast heute musikalische Grenzen

Zwischen Free Jazz und Avantgarde: Monsters for Breakfast

Die Kölner Musikerinnen Mascha Corman und Thea Soti alias Monsters for Breakfast sind frei-improvisierende Vokalistinnen, die seit 2015 zusammenarbeiten. Während die Stimm-Künstlerin und Komponistin Mascha Corman sich durch die Verbindung von Jazz, freier Improvisation und Lyrik auszeichnet und 2016 mit ihrem Debüt-Album “Schwanenkampf” für Aufmerksamkeit sorgte, erforscht die New-Age Vokalistin und Komponistin Thea Soti die Möglichkeiten, die menschliche Stimme als Instrument einzusetzen und bewegt sich an der Schnittstelle zwischen Jazz, aktueller Pop-Musik, avantgardistischer Poesie und improvisierter Musik.

Mit ihrem gemeinsamen Projekt Monsters fo Breakfast haben die beiden Künstlerinnen jüngst ihr erstes gemeinsames Album beim portugiesischen Label “Creative Sources Recordings” veröffentlicht und sind europaweit auf Tour gegangen. Monsters for Breakfast, das sind zwei Stimmen, die sich die Freiheit nehmen, sich außerhalb gewohnter musikalischen Grenzen zu bewegen. In der Tonhalle Hannover bekommen die beiden heute Unterstützung von Naabtaldeath, der sich mit der Klangerweiterung der Zither mit Hilfe von elektronischen Effekgeräten beschäftigt.

Sonntag, 13. Mai 2018:
Monsters for Breakfast meets NaabtalDeath, Tonhalle Hannover, Fischerstraße 1A, 30167 Hannover, Beginn: 18 Uhr, Eintritt: 15 Euro, ermäßigt: 10 Euro

(Foto: Pressefoto/Tonhalle Hannover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel