Jörg Smotlacha
8. Juli 2018

No party tonight

Hardcore-Punk mit einem Schuss Selbstironie: Iron Reagan im Kulturzentrum Faust

Iron Reagan

Mit lauter Musik gegen die Repression: Iron Reagan

Sie kommen aus Richmond im amerikanischen Bundesstaat Virginia, und ihr Bandname setzt sich aus Iron Maiden und Ronald Reagan zusammen, womit die Richtung schon einmal vorgegeben wäre: Iron Reagan sind harte Jungs, die mit lauter Musik und einer guten Portion Selbstironie gegen die herrschenden Verhältnisse aufbegehren.

Iron Reagan gründeten sich 2012, doch ihr harter Mix aus Hardcore-Punk, Metal, Crossover und Thrash Metal ist geprägt durch die Ära des 40. US-Präsidenten, dessen Amtszeit zwischen 1981 und 1989 sich durch eine repressive und regressive Politik und ein bleiernes gesellschaftliches Klima auszeichnete. Gleichzeitig entstanden diverse Stilrichtungen, in denen die Genres Punk, Metal und Hardcore verschmolzen. Dreieinhalb Jahrzehnte später spielen Iron Reagan aber auch gegen die aktuelle Politik an: „It’s too late, there won’t be no party tonight“ sangen sie in ihrem Song „Take The Fall“, der pünktlich zur Antseinführung von Donald Trump erschien. Heute sind Iron Reagan im Kulturzentrum Faust zu Gast. Als Support sind Mudhead aus Rotenburg mit an Bord.

Sonntag, 8. Juli 2018:
Iron Reagan, Support: Mudhead, Kulturzentrum Faust, Mephisto, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 21 Euro

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Faust)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel