Susanne Viktoria Haupt
5. August 2018

Es war einmal…

Die Herrenhäuser Gärten laden auch in diesem Jahr wieder zu ihrem Programm “Märchen im Garten”

Sind heute im Großen Garten ein Thema: die Märchen der Gebrüder Grimm, Buchcover

Es war einmal… So beginnt eigentlich jedes Märchen. Nun ja, nicht jedes. Kunstmärchen verzichten beispielsweise bewusst auf diesen formelhaften Anfang. Volksmärchen jedoch ist genau dieser Beginn schon immer unglaublich wichtig gewesen. Sobald wir das bekannte “Es war einmal…” hören oder lesen, wissen wir sofort, dass es sich um ein Märchen handeln muss. Aber Märchen haben noch weitere Erkennungsmerkmale. Beispielsweise gibt es keinerlei Grauzonen zwischen Gut und Böse. Es ist stets ein klarer Held vorhanden, der sich in einer sogenannten Mangelsituation befindet. Und diese gilt es mit einem ordentlichen Happy End zu lösen. Märchen sind meist kurz gehalten und bedienen sich einer einfachen Sprache. Für Kinder wurden sie allerdings zunächst nicht konzipiert. Und bis heute ist nicht ganz klar, wieso man diese Geschichten überhaupt irgendwann begann, den Kleinen vorzulesen. Aber genug davon, da spricht nur wieder die Literaturwissenschaftlerin aus mir…

Märchen sind etwas Tolles. Egal ob von Groß oder Klein gelesen. Wobei ich kleinen Kindern nun zum Besipiel wirklich nicht die Märchen-Sammlung von Angela Carter in die Hände drücken würde. Ein wenig von den Gebrüdern Grimm geht allerdings immer. Märchen sind auch fürs Vorlesen geschaffen. Durch ihre Kürze bleibt auch am Ende eines stressigen Tages noch Zeit für Vorlese-Situationen. Mit einer halben Po-Backe auf dem Rand des Kinderbettes. Und gerade im Sommer ist es doch eine sehr schöne Vorstellung, sich wie Alice von Lewis Carroll irgendwo an einen Baum zu lehnen und zu lesen. Um diesem Wunsch entgegenzukommen, bieten die Herrenhäuser Gärten auch in diesem Jahr wieder ihr “Märchen im Garten”-Programm an. Noch bis zum 30. September wird jeden Sonntag um 14 und 15 Uhr auf der Probebühne vorgelesen. Und das sogar von ausgebildeten Märchen-Erzählerinnen. Hier können sich Groß und Klein gemeinschaftlich zusammenfinden und den wunderbaren Geschichten lauschen. Klingt herrlich, ist es auch.

Sonntag, 5. August 2018:
“Märchen im Garten”, Großer Garten Herrenhausen, Einlass: ab 9 Uhr, Beginn: 14 und 15 Uhr, Eintritt: 5 Euro inklusive Berggarten, ermäßigt: 3,50 Euro, Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt

(Foto: Buchcover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel