Sebastian Albrecht
23. September 2018

Boulevard Of Broken Dreams

Ganz im Zeichen des Krimi Noir steht der September im Lodderbast: Zur Mittagszeit läuft heute Billy Wilders Film-Klassiker „Sunset Boulevard“

Sunset Boulevard

Jagen beide vergeblich ihren Träumen hinterher: Drehbuch-Autor Joe Gills (William Holden) und der ehemalige Stummfilm-Star Norma Desmond (Gloria Swanson): „Sunset Boulevard“, Filmplakat

Auf jede geniale Idee, die die Welt erblickt, kommen wahrscheinlich zehn ganz, ganz schlechte Ideen. Positive Schätzung. Eine dieser nicht wirklich gut durchdachten Ideen ist eindeutig das Wochenende. Fünf Tage die Woche schuften und zwei Tage frei haben – wer kann das ernsthaft für eine formidable Idee halten? Dabei stimmt das ja nicht einmal. Die beiden Wochenend-Tage sind, bei eingehender Betrachtung, gar nicht so frei. Verwandten-Besuche stehen an und der Vergnügungszwang tut ein übriges, der einen bis in die Morgenstunden saufend durch die Kneipen und Clubs zu ziehen zwingt. Der hoffnungslose Versuch, das Spiel des Lieblings-Fußballclubs unterzubringen, das durch einen vollkommen zerstückelten Bundesliga-Spieltag mittlerweile zu den unterschiedlichsten und absurdesten Zeiten laufen kann, der Familien-Großeinkauf, Shopping-Samstage mit den Freunden und vieles mehr. Bleibt da noch Zeit für sich bei all den Verpflichtungen? Fehlanzeige. „Die ganze Menschheit ist dadurch geschunden“, wussten schon Tocotronic auf ihrem Debüt-Album „Digital ist besser“ zu singen.

Und so sind wir gefangen in einem Teufelskreis. Unterhalb der Woche malochen wir vor uns hin. Und haben das goldene Ziel, das Wochenende, zwei Tage der Freizeit und Erholung, fest im Blick. Nach mehreren Schnäpsen zu viel und der folgenden Katerstimmung bei Kaffee und Kuchen mit den Eltern oder Großeltern bleibt davon aber nicht mehr viel übrig. Im besten Fall wird am Sonntag noch der Tatort mitgenommen, bevor es ins Bett und am nächsten Morgen alles wieder von vorne losgeht. Die große Revolution, die Stürmung der Traumpaläste, um nicht länger auf all die schönen Dinge warten zu müssen, die uns versprochen worden, ist längst nicht mehr in Sicht. Was uns bis dahin bleibt, ist die kleine Revolte, hin und wieder auszubrechen aus der Wochenend-Routine. Denn statt nun das beste Schokoladenkuchen-Stück der Welt bei Oma zu essen oder das obligatorische Bier beim langweiligen Mittagskick in der Kneipe oder im Stadion runterzuwürgen, gibt es auch andere Möglichkeiten, den Sonntagmittag zu verbringen.

Beispielsweise im Lodderbast. Erst dieses Jahr von Wiebke und Johannes Thomsen gegründet, ist das winzige Kino hannoverschen Cineasten längst ein Begriff. Bei angenehmer Wohnzimmer-Atmosphäre flimmern hier alte und neue, ernste und trashige, bekannte und geheime Perlen der Filmkunst über die Leinwand. So auch heute. Themen-Schwerpunkt des Monats September übrigens: Krimi Noir. Und mit „Sunset Boulevard“ läuft heute Mittag ein Klassiker aus diesem Genre, der richtig Lust darauf macht, sich vor den möglichwerweise anstehenden Verwandten-Besuchen davonzustehlen.

Der Film von Billy Wilder beginnt mit einer Leiche. Joe Gills (William Holden), Drehbuchschreiber, damit aber nicht einmal leidlich erfolgreich, treibt tot in einem Swimming Pool vor sich hin. Wie er dort hingekommen ist, erfahren wir durch einen Zeugen, der es wissen muss: Gills selbst, der aus dem Off seine eigene Geschichte erzählt. Abgebrannt stößt er bei seiner Flucht vor den Gläubigern auf Norma Desmond (Gloria Swanson), eine alternde Stummfilm-Schauspielerin, auf deren neuen Film die Welt sehnsüchtigst wartet – so schaut es zumindest aus, schließlich bekommt sie noch immer Berge an Fan-Post. Da es mit dem Film aber nicht richtig vorangeht, bietet Desmond Gills, sich des Drehbuchs anzunehmen. Bald kommt Gills hinter das Geheimnis der Fan-Post und begreift die Hoffnungslosigkeit des Projektes. Dennoch schafft er es sich nicht, sich von der Diva zu lösen und so nimmt das Unheil seinen Lauf…

Wer nach Billy Wilders Meilenstein „Boulevard Of Broken Dreams“ noch nicht genug von Filmen hat, muss aber auch heute Abend nicht nach Hause gehen: Mit „8:30“ um 16.30 Uhr und „Aus dem Nichts“ um 19 Uhr zeigt das Lodderbast heute noch zwei weitere Filme, die die Spannung halten.

Sonntag, 23. September 2018:
„Sunset Boulevard“, Spielfilm von Billy Wilders, USA 1950, 110 min., Lodderbast, Berliner Allee 56, 30175 Hannover, Beginn: 13 Uhr, Eintritt: 10 Euro, ermäßigt: 8 Euro

(Foto: Pressefoto/Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel