Marcel Seniw
21. September 2018

Die Leistungen belohnen

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg

Niclas Füllkrug

Erzielte mit einem wunderschönen Tor den zwischenzeitlichen Ausgleich in Leipzig: Niclas Füllkrug

Gut gespielt, nichts geholt – aber immerhin das erste Tor von Miiko Albornoz gesehen und von einem Füllkrug-Hammer umhauen lassen. So in etwa könnte man das Spiel von Hannover 96 bei RB Leipzig zusammenfassen. Wieder einmal waren die Roten nicht einen Deut schlechter als der Gegner, doch dieses Mal setzte es trotzdem die erste Niederlage. Und wie es im Fußball nun einmal so ist, kann aus dem gefühlt guten Start am Ende nun doch noch ein Fehlstart werden. Eben dieser träte ein, wenn Hannover 96 den 1. FC Nürnberg am Samstag nicht besiegt. Selbst ein Remis wäre beim Aufsteiger anhand des schwierigen Auftaktprogramms und der bisher gezeigten Leistungen zu wenig, bliebe man dann doch nach vier Spielen bei nur drei Punkten kleben. Das Problem dabei: Die Clubberer sind keine Laufkundschaft.

Alle Achtung vor dem Aufsteiger

Am ersten Spieltag gastierte der 1. FC Nürnberg bei der Berliner Hertha – und unterlag der aktuell stabil wirkenden Mannschaft von Trainer Pal Dardai knapp mit 0:1. Gegen die anschließenden Gegner Mainz 05 und Werder Bremen spielten die Franken 1:1. Wie auch die Hertha startete Mainz gut und konnte aus den ersten drei Spielen sieben Punkte mitnehmen. Und wie schwer es ist, in Bremen einen Zähler zu holen, wissen André Breitenreiter und sein Team selbst vom ersten Spieltag der noch jungen Saison.

Ähnliche Ausgangslagen

Die Nürnberger werden also alles daran setzen, in ihrem zweiten Heimspiel gegen Hannover den ersten Saisonsieg einzufahren. Als Aufsteiger musst Du punkten, wo es nur geht, um nicht direkt wieder den bitteren Gang in Liga zwei antreten zu müssen, und das gelingt in der Regel am besten in Heimspielen. Genau so erreichte 96 schließlich selbst im letzten Jahr den Klassenerhalt. Getragen von der eigenen Euphorie und der der Anhänger, werden die Nürnberger um jeden Grashalm auf dem Platz des Max-Morlock-Stadions kämpfen, damit der erste, so wichtige Sieg gefeiert werden kann. Und eine Sache wäre da noch: Sollten die Franken verlieren, würde auch ihr – eigentlich gelungener – Start plötzlich nicht mehr viel wert sein. Die Ausgangslagen in Nürnberg und Hannover sind also ähnlich, wenn auch nicht identisch.

Bei einer Niederlage verlören beide Teams Kredit

Während 96 zwar nicht mehr von der Euphorie eines Aufsteigers zehrt, aber immerhin endlich wieder auf seine Fans zählen darf, könnte der positive Schwung der Neulinge auch in Nürnberg nach dem vierten Spiel ohne Sieg ganz schnell wieder verpuffen, und der 1. FCN sähe sich der knallharten Realität eines Abstiegskampfes ausgesetzt, selbst wenn die Saison noch jung ist. Bei einer Niederlage verlören also beide Seiten viel Kredit, bei einem weiteren Remis wären beide so schlau wie zuvor. Wobei der Club mit einem Remis wohl besser leben könnte als 96.

Ballbesitz-Fußball bei 96?

Das Team von Trainer André Breitenreiter braucht also einen Sieg, denn 96 hat bisher nichts weiter als Achtungserfolge auf seinem Konto zu Buche stehen. Die Stimmung im Umfeld ist gut, die ersten Gegner hatten es schließlich in sich. Doch sollte nach dem vierten Spieltag das Punktekonto nicht angehoben worden sein, könnte sich die Lage komplett ändern, die Meinung umschwenken. Dann wären die Roten auf einmal nicht einmal mehr gut genug, um einen Aufsteiger in seine Schranken zu weisen. Dann wäre auch der Ballbesitz-Fußball der ersten Spiele sozusgaen Kokolores gewesen. Denn wir sind hier nicht bei Bayern, sondern bei Hannover 96. Solche oder zumindest ähnliche Kommentare würde man in den Sozialen Netzwerken wohl schnell vorfinden können. Aber genug des Konjunktivs. Kommen wir zum Tipp des Spieltags: Hannover 96 wird die Diskussionen um einen möglichen Fehlstart erst gar nicht aufkommen lassen, Niclas Füllkrug trifft gegen seinen Ex-Klub, und mit einem Dreier im Gepäck kann Walace auch viel besser seine Nominierung für die Selecao, die brasilianische Nationalmannschaft, feiern. Hannover 96 gewinnt beim 1. FC Nürnberg mit 2:1. Fehlstart abgewendet.

Samstag, 22. September 2018, 15.30 Uhr:
1. FC Nürnberg – Hannover 96

(Foto: Pressefoto/Hannover 96)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Sports

Kommentiere diesen Artikel