Susanne Viktoria Haupt
19. November 2018

Aus dem Leben an einer amerikanischen High School

Die Ballhof Café Piloten bringen heute mit „Ouvertüre“ die Pilotfolge einer der erfolgreichsten amerikanischen Jugend-Serien auf die Bühne

Begeisterte sechs Jahre lang Teenager weltweit und ist heute in einer eigenen Produktion auf der Bühne des Ballhofs zu sehen: das Theaterstück „Glee“

„Glee“ gehört für mich zu den schönsten und besten Jugend-Serien, die es überhaupt gibt. Daher fand ich es immer besonders schade, dass sie in Deutschland nur bis zum Ende der vierten Staffel ausgestrahlt wurde. In Amerika, ihrem Herkunftsland jedoch war „Glee“ ein großer Erfolg und hat etlichen Jugendlichen und jungen Menschen sehr viel gegeben. Im Mittelpunkt der Serie steht die fiktive McKinley High School, an der die stereotypische Hierarchie einer amerikanischen High School herrscht. Die Football-Spieler und Cheerleaderinnen sind die Stars, alle anderen scharren sich um die populären Kids. Inmitten dieses sozialen Gefüges wird ein sogenannter Glee-Club, ein Show-Chor-Club gegründet, der schlussendlich nicht nur die „coolen“ und die „uncoolen“ Kids zusammenbringt, sondern im Laufe der Zeit auch viele wichtige und schwere Themen thematisiert. Dazu gehören beispielsweise der Umgang mit behinderten Teenagern, Homosexualität, Transgender, Teenager-Schwangerschaften, Bisexualität, Religion, Essstörungen und andere. Das Besondere an „Glee“ ist aber auch, dass es keine normale Serie ist, sondern eine Musical-Serie, bei der die Darstellerinnen und Darsteller sowohl tänzerisch als auch gesanglich immer wieder ihre Qualitäten unter Beweis stellen. Die Songauswahl orientierte sich dabei stets an Klassikern der Pop- und Rock-Musik, Broadway-Klassikern und natürlich aktuellen Hits.

Im Rahmen der Reihe „Ballhof Café Piloten“ bringt der Ballhof Club nun die erste Folge von „Glee“ auf die Bühne und feiert heute Premiere. In dieser Folge beschließt der engagierte Lehrer Will Schuster (Maraia Jakimov), endlich wieder einen Glee-Club zu gründen. Schließlich war er zu Schulzeiten selbst Teil von einem und gewann mit ihm die nationalen Meisterschaften. Für einige Kids scheint sich damit endlich ein Traum zu erfüllen. Dazu gehören die ehrgeizige Rachel (Emily Rohrbach), die divenhafte Mercedes (Emna Mejri), der modebewusste Kurt (Florian Haupt), die schüchterne Tina (Anastasia Glowienka) und der im Rollstuhl sitzende Artie (Leon Koblitz). Um noch mehr stimmstarke Talente für den Club zu erwärmen, greift Mister Schuster sogar zu ungewöhnlichen und zweifelhaften Methoden. Aber als er die Gesangsstimme von Quarterback Finn (Malin Denkena) hört, kann er einfach nicht widerstehen. Und Schuster braucht auch jede Unterstützung, denn seine Frau Terry (Ruth Oellermann) ist von der zusätzlichen Arbeitszeit ihres Mannes gar nicht begeistert. Und noch weniger begeistert zeigt sich Cheerleader-Coach Sue Sylvester (Alexandra Kröger), die Schuster und seinen Glee-Club um jeden Preis vernichten will…

Bei den Ballhof Café Piloten wird heute gesungen und getanzt – und zwar mit vollem Einsatz. Wer zudem von Pilotfolgen auf der Bühne nicht genug bekommen kann, der darf sich schon jetzt auf zwei weitere Produktionen während des Clubs dieser Spielzeit freuen. Zum Beispiel wird noch ein Piloten-Mash-Up der Musical-Folgen „Scrubs“ und „Die wilden 70er“ präsentiert. Ein regelmäßiger Blick auf die Seite des Schauspielshauses lohnt sich in diesem Falle also doppelt.

Montag, 19. November 2018:
Ballhof Café Piloten: „Ouvertüre“, Ballhof Café, Knochenhauerstraße 28, 30159 Hannover, Beginn: 19 Uhr, Eintritt: 5 Euro

  • weitere Aufführungen:
  • Sonntag, 25. November, 19 Uhr
  • Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr
  • Freitag, 21. Dezember, 20 Uhr

(Foto: DVD-Cover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel