- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Bier statt Wasserglas

Buch-Premiere im Fiasko: Kersten Flenter ist heute mit „Wie wir uns besiegten“ zu Gast

Kersten Flenter

Könnte mit seinem neuen Erzählband durchaus auch den ein oder anderen Lesemuffel begeistern: Kersten Flenter

Klassische Lesungen gibt es wie Sand am Meer, und im Prinzip ist an ihnen auch nichts falsch. Man trifft sich abends in einem der großen Literaturhäuser, richtet seinen Blick und die Konzentration auf den oder die Lesende und klatscht in den richtigen Momenten. Das klingt sehr steif, zugegeben, aber es ist eben auch eine Lesung, die meist von mehr als fünfzig Menschen besucht wird und daher ist Ruhe ein oberstes Gebot. Wir wissen schließlich auch, was so ein Bienenschwarm für einen Lärm machen kann.

Es gibt aber natürlich auch andere Konzepte für Lesungen, beispielsweise die Kneipen-Lesung. Hier wird ein kleineres Publikum unterhalten, aber auch das ist keinesfalls etwas Schlechtes. Bei einer Kneipen-Lesung ist es okay, wenn hier oder da die Gläser klirren und sich der ein oder andere räuspert. Man darf auch mal kurz die Toilette aufsuchen und wird nicht zwangsweise von bösen Blicken verfolgt. Das bedeutet aber nicht, dass das Kneipen-Publikum irgendwie respektlos gegenüber dem lesenden Subjekt und seiner Kunst gegenübersteht. Es ist nur allgemein etwas familiärer. Mehr Papa Schlumpf als Goethe. Bier statt Wasserglas, wobei man natürlich auch ein Wasser trinken darf.

Erst vergangene Woche haben wir unsere Leserschaft mit einem ausführlichen Portrait über Kersten Flenter [1] beschenkt. Heute ist er nun endlich mit seinem neuen Erzählband „Wie wir uns besiegten“ in der Kneipe Fiasko zu Besuch und wird treue und neue Fans bestens unterhalten. Seine Erzählungen sind dabei nah an unserer Zeit und dürfte das ein oder andere Humor-Zentrum treffen. Nachdenkliche Episoden sind bei dem überzeugten Lindener aber auch nicht ausgeschlossen. Wer nach der Lesung noch nicht genug hat, der ist herzlich dazu eingeladen, sich selbst ein Exemplar von Flenters neuestem Streich unter die Nägel zu reißen. Lesbar sowohl in Kneipen, bei Bier, Wein oder Wasserglas, aber auch im heimischen Sessel. Gute Literatur geht eben immer und überall.

Sonntag, 2. Dezember 2018:
„Wie wir uns besiegten“, Lesung und Buch-Premiere von Kersten Flenter, Fiasko, Wilhelm-Bluhm-Str. 40, 30451 Hannover, Beginn: 17 Uhr, Eintritt: frei, der Hut geht rum

(Foto: Pressefoto/Marc Seestädt)

[2]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [3]!