Jörg Smotlacha
12. Dezember 2018

Wettlauf gegen die Zeit

Das Kino am Raschplatz zeigt zurzeit Steve McQueens hochgelobtes Heist-Movie „Widows“

"Widows", Filmplakat

Funktioniert eher als Milieu-Studie als als Thriller: „Widows“, Filmplakat

Veronica (Viola Davis) hat es eigentlich ganz gut, sie lebt in Chicago mit ihrem Partner Harry (Liam Neeson) in guten Verhältnissen. Doch das geht nur gut, weil Harry ein Räuber ist. Als einer seiner Aufträge schrecklich schiefläuft, ist Veronica plötzlich Witwe und steht alleine da. Viel schlimmer aber wiegt, dass der gute Harry ihr zwei Millionen Schulden hinterlassen hat, die er dem Gangsterboss Jamal (Brian Tyree Henry) schuldet und dass Geld-Eintreiber Jatemme (Daniel Kaluuya) Veronica ständig daran erinnert, wie wenig Zeit ihr noch bleibt und was passiert, wenn sie nicht zahlt.

Doch dann findet Veronica ein Notizbuch von Harry und erkennt einen Plan für einen Raubüberfall, der fünf Millionen bringen und ihr Leben retten kann. Linda (Michelle Rodriguez) und Alice (Elizabeth Debicki), die ebenfalls ihre Männer verloren haben, geht es ähnlich und schließlich tun sich die drei Frauen zusammen. Zwar ohne die geringste kriminelle Erfahrung, aber mit der Friseurin Belle (Cynthia Erivo) als Fluchtwagen-Fahrerin und dem klaren Willen, ihren Plan auch auszuführen…

Steve McQueens neuer Film „Widows“ wurde von der Kritik dafür gelobt, dass die Protagonistinnen und Protagonisten eben nicht schwarz und weiß gezeichnet sind, sondern eher „unglamourös“ daherkommen (Süddeutsche) und trotz des klassichen Gangster-Themas die Geschlechterrollen nicht nur auf den Kopf stellen, sondern auch hinterfragen. „Was McQueens Film wirklich besonders macht, ist das, was sich im Hintergrund so alles abzeichnet: die sozialen Verhältnisse in Chicago, die kriminellen Machenschaften von Politikern, der immer schwelende Rassismus, der respektlose Umgang mit Frauen“, schrieb der NDR. „Widows“ funktioniert dementsprechend auch eher als Milieu-Studie und Gesellschaftkritik als als Thriller. Und das ist ein gutes Zeichen.

Mittwoch, 12. Dezember 2018:
„Widows“, Drama von Steve McQueen, USA 2018, 129 min., Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover, Beginn: 16.30 Uhr, Eintritt: 9 Euro, ermäßigt: 8,50 Euro

  • weitere Auffführungen:
  • Donnerstag, 13. Dezember, 16.30 Uhr
  • Freitag, 14. Dezember, 16.30 Uhr
  • Samstag, 15. Dezember, 16.30 Uhr
  • Sonntag, 16. Dezember, 16.30 Uhr
  • Montag, 17. Dezember, 16.30 Uhr
  • Dienstag, 18. Dezember, 16.30 Uhr
  • Mittwoch, 19. Dezember, 16.30 Uhr

(Foto: Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel