Jörg Smotlacha
18. Dezember 2018

Sperrig und speziell

Groovender Alternative Rock: Hej beim Ruby Tuesday im Café Glocksee

Hej

Schwer psychedelisch und mit eigener Note: Hej aus Hannover

Hej kommen aus Hannover und existieren seit 2014. Das Schöne ist: Sie spielen ihre Variante des inzwischen ja doch eher ausgeleierten Stoner-Rock-Pfades durchaus unkonventionell. Ist das noch Noise? Oder Alternative Rock vielleicht? Der Pressetext zum heutigen Konzert im Rahmen des Ruby Tuesdays im Café Glocksee empfiehlt, dieses selbst rauszufinden. Was ja schon mal nicht das Schlechteste ist.

Klar ist, dass Hej schwer grooven und durch die Frauenstimmen eine eigene Note haben, mal mehr mal weniger melodisch, immer aber schwer psychedelisch. Und dass die Songs auch mal sieben bis acht Minuten lang sein können, ist ein weiterer Vorteil, denn Hej toben sich aus und lassen viel Dynamik zu in ihren Songs. Sperrig, melodisch, charmant und doch eigen – das trifft es wohl. Wer neugierig geworden ist, kann sich heute in der Glocksee davon überzeugen.

Dienstag, 18. Dezember 2018:
Hej, Ruby Tuesday, Café Glocksee, Glockseestr. 35, 30169 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Café Glocksee)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel