Roman Kansy
19. Dezember 2018

Momentaufnahmen aus dem Leben eines Judoka

Ausstellung in der Eisfabrik: Fotograf Michael Neugebauer hat den Judo-Kämpfer Dimitri Peters sieben Jahre lang begleitet

Hat im Judo-Sport seine große Leidenschaft gefunden: Dimitri Peters

Ekstase, Erleichterung, Stolz, Erschöpfung, Glückseligkeit: Beim sportlichen Wettkampf durchläuft man die verschiedensten Emotionen in ihrem extremsten Ausmaß. Der hannoversche Fotograf Michael Neugebauer hat die unterschiedlichen Karriere-Phasen des Bronze-Olympia-Siegers Dimitri Peters in seinem aktuellen Foto-Projekt „Dima“ eingefangen, das ab heute in der Galerie für Fotografie in Hannover in der Eisfabrik zu sehen ist.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein spannender Blick auf eine schweißtreibende Leistungsport-Karriere. Dimitri Peters ist stets entschlossen durch sein Leben gegangen: Geboren in Sibirien, kam er 1992 nach Deutschland. Dort versuchte er sich an den unterschiedlichsten Sportarten und blieb mit 11 Jahren in Rotenburg bei der Faszination Judo hängen. Im Jahr 2002 begann er mit Erfolg, in Hannover zu trainieren. So erfolgreich, dass er bei den Europameisterschaften 2006 in Tampere und 2011 in Istanbul die Bronze-Medaille holte. Seinen bisherigen Karriere-Höhepunkt erreichte Peters im Jahr 2012, als er sich auch die olympische Bronze-Medaille erkämpfte und 2012 und 2013 zu Niedersachsens Sportler des Jahres gewählt wurde. Im Jahr 2017 war nach 20 Jahren Profisport aber auch für ihn Schluss mit der Judo-Karriere. Er hängte seinen Gürtel an den Nagel und durchläuft seitdem eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr.

„Dima“ zeigt nun in aussagekräftigen Momentaufnahmen den körperlich und emotional extrem herausfordernden Lebensweg des Sportlers. Dem Fotografen Michael Neugebauer ging es dabei selbstverständlich nicht um die typischen Sportbilder, für ihn zählt der Blick über den sportlichen Tellerrand. Eindrücke hinter den Kulissen des Wettkampf-Betriebes treten genauso in den Fokus des Foto-Künstlers wie intime Familien-Aufnahmen und emotionale Momente des Sportes.

Michael Neugebauer lebt in Hannover, vor seiner Karriere als Fotograf hat er in mehreren Lebensstationen unterschiedliche Ausbildungen absolviert und in verschiedenen Berufen gearbeitet. Seit 1997 ist er freiberuflicher Fotograf und realisiert neben seiner Lohnarbeit verschiedene Ausstellungen und Projekte. Der dokumentarischen Fotografie hat er sich 2009 zugewandt, seitdem sind stetig mehr Sportler in den Fokus seiner Arbeiten gerückt.

Mittwoch, 19. Dezember 2018:
„Dima – Ein Leben im Leistungssport“ Foto-Ausstellung, Vernissage, Galerie für Fotografie in Hannover, Eisfabrik, Seilerstraße 15d, 30171 Hannover, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei

  • Die Ausstellung läuft noch bis zum 13. Januar 2019
  • Öffnungszeiten: Do bis So 12-18 Uhr
  • Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Galerie für Fotografie in Hannover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Kunst, Sports, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel