- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Kämpfen für das Käse-Fondue

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf

Niklas Füllkrug

Schock für 96: Top-Stürmer Niklas Füllkrug fällt den Rest der Saison aus

Zumächst mal zu den guten Nachrichten: Wer meinte, dass Hannover 96 nach der durchaus enttäuschenden Hinrunde schon als Absteiger feststünde, sollte sich nach dem 1:1 in Freiburg eines besseren belehrt fühlen. Das Team von Trainer André Breitenreiter hat hart gekämpft und nicht das erste Mal am ersten Auswärtssieg der Saison gekratzt. Wäre das reine Engagement belohnt worden, hätten die Roten einen Dreier eingefahren. Nur leider hatte der ebenso hart zurückfightende Gegener aus Freiburg etwas dagegen. Dass Freiburg-Trainer Christian Streich am Ende über den einen Punkt durchaus froh schien, dürfen die 96er hingegen aber schon als Kompliment verstehen.

Voll Achtziger!

Was das nützt, wird die Zukunft zeigen. Unter der Woche dann überschlugen sich die Nachrichten: Der sonst so unruhige Präsident Martin Kind gab Breitenreiter eine Job-Garantie, was ich nützlich fand. Und die Mannschaft diskutiert immer noch über die vermeintliche Weihnachts-Sperre, die Breitenreiter verhängt hat. Mittelfeld-Stratege Pirmin Schwegler sieht sein Schweizer-Käse-Fondue zwischen den Tagen in Gefahr und auch der sonst so ruhige Torwart Michael Esser gab zu Protokoll, dass er hofft, dass der Trainer noch umdenkt: „Ein paar freie Tage wären nicht verkehrt, um auch den Kopf frei zu bekommen“ Und mal ehrlich: Straftraining über Weihnachten klingt für mich voll Achtziger und nach blindem Alarmismus. Hoffen wir mal, dass wir da morgen nicht mehr drüber reden müssen. Ändern tut dies natürlich alles nichts daran, dass gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf ein Sieg her muss.

Füllkrug spielt nicht mehr!

Und dann das: Die größtmögliche Hiobs-Botschaft erfolgte heute morgen. Top-Stürmer Niklas Füllkrug hat ein größeres Knie-Problem als angenommen und fällt den Rest der Saison offenbar defintiv aus. Wer nun dachte, dass Füllkrug in Freiburg nicht im Kader stand, weil er sich mit dem Trainer angelegt hatte, darf ebenfalls Abbitte leisten. Der Trainer hat hier kein Exempel statuiert und das hätte dem eigentlich besonnenen Breitenreiter auch nicht ähnlich gesehen.

Nun muss ein neuer Stürmer her

Dennoch hat Hannover 96 jetzt natürlich ein mittelschweres Problem: Sollte in der Winterpause vermutlich vor allem Verstärkung für die eindeutig wackelige Abwehr her, die immer am besten ist, wenn der überaus verletzungsanfällige Felipe dabei ist, muss nun auch noch ein neuer Top-Stürmer her. Denn dass neben Füllkrug derzeit auch der andere wirklich torgefährliche Spieler Ilhas Bebou ausfällt, ist tödlich für die Roten. Der bisher enttäuschende Bobby Wood und der Überraschungs-Aufsteiger Hendrik Weydandt können die Last nicht alleine stemmen und sind beileibe keine bundesligataiuglicher Sturm für die Rückrunde.

Das schwerste Spiel

Und morgen? Folgt das schwerste Spiel der bisherigen Saison. Gegen den Aufsteiger aus Düsseldorf, der letzte Woche der Dortmunder Borussia mit einem 2:1-Sieg die bisher einzige Niederlage der Saison zufügte und auch bei den Münchener Bayern ein sensationelles 3:3 erreichte, muss ganz einfach gewonnen werden. So unter Druck mag niemand sein. Und das könnte die Roten durchaus lähmen. Mein Tipp ist aber dennoch optimistisch: Diesmal klappt alles und das Publikum und die Mannschaft halten zusammen und das reicht für einen harterkämpften 2:1-Sieg durch Tore von Schwegler und Weydandt. Weihnachten kann kommen! Veränderungen muss es trotzdem geben.

Samstag, 22. Dezember 2018, 15.30 Uhr:
Hannover 96 – Fortuna Düsseldorf

(Foto: Pressefoto/Hannover 96)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!