Milena Wurmstädt
28. Januar 2019

Unaufgeregt und herrlich leicht

Im Jazz Club Hannover spielt heute das Maciej Obara Quartet

Haben ihr aktuelles Album „Unloved“ dabei: die vier Musiker vom Maciej Obara Quartet

Was macht man, wenn das Bergfest noch in weiter Ferne liegt und das Wochenende unerreichbar scheint?  Eine Möglichkeit wäre es, in den Jazz Club Hannover hinabzusteigen und den Abend mit sweetestem Jazz vom Maciej Obara Quartet zu verbringen. Die vier Musiker machen herrlich leichte und unkomplizierte Musik. Nicht zufällig werden sie häufig in die Nähe des Scandinavian Jazz gerückt. Für ihren einzigartigen Stil werden die Musiker nicht erst seit ihrem aktuellen Album „Unloved“ und nicht nur von hannoverschen Jazz-Liebhaberinnen und Liebhabern, sondern auch von der internationalen Jazz-Szene geliebt.

Wie Lars Danielsson & Co. schafft das Quartett um den polnischen Saxophonisten Maciej Obara es, eingängige und volksliedartige Elemente mit jazztypischen Klängen zu verbinden. Dabei entsteht ein unangestrengter, oft melancholischer Sound. Vielleicht so unaufgeregt und melancholisch, wie ein Dienstag im Januar in der niedersächsischen Landeshauptstadt nur sein kann.

Montag, 28. Januar 2019:
Maciej Obara-Quartet, Jazz Club Hannover, Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover, Beginn 20.30 Uhr, Eintritt: 20 Euro

(Foto: Pressefoto/Jazz Club Hannover)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel