Lena Stiewe
18. Februar 2019

Mit 25 km/h zu dem, was wirklich zählt

Das Apollo-Kino lädt zum deutschen Ausnahmefilm: „25 km/h“ mit Lars Eidinger und Bjarne Mädel

Erlebe eine Traumkombination und die zwei aktuell besten deutschen Schauspieler in Aktion: „25 km/h“, Filmplakat

Das Leben fordert uns. Vor allem dazu auf, den Sinn nicht aus den Augen zu verlieren. Und doch leben wir Jahr für Jahr viel zu oft in einem Teufelskreis aus selbstgewählten Pflichten, einem ungeliebten Job und dem nächsten Termin. Bis wir dann plötzlich am Grab eines geliebten Menschen wieder zur Besinnung kommen. Oder, wie im Falle von Christian (herausragend gespielt von Lars Eidinger) überhaupt erst einmal wieder nach Hause. Während Christian international die Karriereleiter im Schweinsgalopp absolviert hat, hat sich sein Bruder Georg (Zum Niederknien: Bjarne Mädel) im idyllischen und klitzekleinen Dorf in der Heimat um den bettlägerigen Vater gekümmert – bis zum Schluss.

Und so hetzt Christian nun zur Beerdigung mal wieder heim, nach 30 Jahren, und diese Rückkehr läuft dabei natürlich ganz anders als geplant – Klopperei auf dem Friedhof inklusive. Es beginnt ein erneutes Kennenlernen der zwei Brüder, die sich doch mal so nahegestanden haben – und die sich nun, mit versoffenem Kopf die Mofas ausgrabend, auf den Weg machen, um ihren Jugendtraum doch noch in Erfüllung zu bringen – mit 25 km/h Spitze.

Auch wenn sich dieses Kinostück mitunter nicht ganz konsequent traut, schafft es Regisseur Markus Göller doch, in „25 km/h“ feinsinnig, berührend und mit tollen Bildern eine turbulente Geschichte rund um vergessene Träume und Bruderliebe zu erzählen – witzige Kurzauftritte namhafter Kolleginnen wie Franka Potente und Wotan Wilke Möhring inklusive.

Montag, 18. Februar 2019:
„25 km/h“, Spielfilm von Markus Göller, D 2018, 116 min., Apollo-Kino, Limmerstraße 50, 30451 Hannover, Beginn: 17.45 Uhr, Eintritt: 7,50 Euro, ermäßigt: 6,50 Euro

  • weitere Vorstellungen:
  • Donnerstag, 21. März, 22.30 Uhr
  • Freitag, 22. März, 22.30 Uhr
  • Samstag, 23. März, 22.30 Uhr
  • Mittwoch, 27. März, 18 Uhr
  • Samstag, 13. April, 20.15 Uhr
  • Sonntag, 14. April, 20.15 Uhr
  • Montag, 15. April, 17.45 Uhr

(Foto: Pressefoto/Filmplakat)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Film, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel