Jörg Smotlacha
2. März 2019

Von der Schönheit des Klanges

Experimentell und gut: Masayoshi Fujita bei Feinkost Lampe

Masayoshi Fujita

Kann auch auf einem Vibraphon rocken: Masayoshi Fujita

„Book of life“ nennt sich der neueste und letzte Teil der Vibraphon-Kompositionen des jungen japanichen Musikers Masayoshi Fujita. Und ja, irgendwie ist es Teil seines Lebens, ungewöhnliche Instrumente und ihren Klang zu entdecken, zu bespielen und einem breiten Publikum vertraut zu machen.

Das Vibraphon ist ein Instrument, das sonst eher im Verborgenen spielt. Als Begleitinstrument, als Füllsel – ein Instrument das mormalerwiese kaum jemandem auffällt. Doch Fujita spielt alles anders. Plötzlich rückt das Vibraphon „in seiner vielfältigen Schönheit ins Zentrum seiner bezaubernden Stücke“. So kündigt es Feinkost Lampe an und so soll es sein.

Der japanische Musiker schlägt und streichelt sein Instrument, dass es eine Freude ist, dass es vibriert und alle seine Facetten zur Geltung kommen lässt. Begleitet von der Cellistin Anne Müller und einem Trio des stadtbekannten Treppenhausorchesters ist Fujita heute in Hannover zu Gast und lässt es klingen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Anschließend gibt es Klangkunstwerklichkeiten, aufgelegt von wandkontakt.

Samstag, 2. März 2019:
Masayoshi Fujita: „Book of Life“, Feinkost Lampe, Eleonorenstraße 18, 30449 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt: 12 Euro

(Foto: Pressefoto/Feinkost Lampe/Patricia Haas)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel