Susanne Viktoria Haupt
16. März 2019

„Alles verändert sich nur, nichts stirbt“

Ovid auf Berlinerisch? Das ist heute mit „Jöttlich – Frei nach Ovids Metamorphosen“ im Figurentheaterhaus Hannover möglich

Eine Herausforderung für jeden, der Latein lernt: Ovids Metamorphosen

Manch einer mag glauben, dass Latein eine tote Sprache ist. Wie viel Spaß man aber mit dieser vermeintlich toten Sprache haben kann, weiß man nur, wenn man Latein in der Schule gewählt hat. Diese Sprache hat schon alleine den Vorteil, dass sie von so wenigen gewählt wird, dass die Kurse sehr überschaubar sind. Zum anderen ist man, neben den unendlich langen Stunden, in denen man die Grammatik lernt, größtenteils mit spaßigen Übersetzungen beschäftigt. Die Texte sind dabei entweder sehr philosophisch, handeln von blutigen Kriegsvorhaben oder aber sie sind wunderbar verrucht. Außerdem passieren dank der sperrigen Grammatik auch die tollsten Übersetzungsfehler. Da geht eine Kerze auch mal durch einen Torbogen oder es wachsen auf einmal irgendwo Blumen und alle sind glücklich. Latein lohnt sich also.

Dennoch ist es eine Herausforderung, dieses Themenfeld dann auf einmal an Unerfahrene zu vermitteln. Mal ein bisschen Caesar lesen? Oder Seneca? Das macht eigentlich niemand gerne freiwillig. Doch das Figurentheater Ute Kahmann hatte eine gute Idee, nämlich, dass man Ovids legendäre Metamorphosen auch mal ganz einfach ins Berlinerische übersetzen könnte. Janz jute Idee, wa? Und schon kommt dieser in Hexametern angeordnete Mythos richtig zeitgenössisch daher. Aber in Ovids Metamorphosen geht es schließlich auch um Wandlungen und Verwandlungen. Oder um es mit den Worten des römischen Dichters zu sagen: „Alles verändert sich nur, nichts stirbt.“ Zu sehen ist die Berliner Neu-Interpretation heute einmalig im Figurentheaterhaus Theatrio.

Samstag, 16. März 2019:
„Jöttlich – Frei nach Ovids Metamorphosen“, Figurentheater Ute Kahmann, Theatrio – das Figurentheaterhaus, Großer Kolonnenweg 5, 30163 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 16 Euro, ermäßigt: 10 Euro

(Foto: Pressefoto/Theatrio Figurentheaterhaus)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Bühne, Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel