Susanne Viktoria Haupt
25. März 2019

Von Diskriminierungen und Privilegien

Mit ihrem Debüt „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ eröffnete Reni Eddo-Lodge eine wichtige Diskussion. Heute ist sie zu Gast im Literarischen Salon zu Gast

Haben heute einiges zu besprechen: Reni Eddo-Lodge, Sharon Dodua Otoo und Mirjam Nuenning

Als Reni Eddo-Lodge im Februar 2012 ihren Blogpost „Why I’m no longer talking to white people about race“ veröffentlichte, hat sie mit vielen negativen Kommentaren gerechnet. Damit, dass man ihren Artikel missverstehen könnte und sich geballter Rassismus in den Kommentarspalten entladen würde. Dem war aber nicht so, ganz im Gegenteil. Sie bekam viele bepflichtende Nachrichten von People of Colour, aber auch viele Nachrichten von Weißen, die sich für die Ungerechtigkeit entschuldigten. Eddo-Lodge war erstaunt, denn sie wollte weißen Menschen, die sich ohnehin schon mit ihren Privilegien auseinandergesetzt hatten, kein schlechtes Gewissen einreden. Als Adressat hatte sie schließlich eine ganz bestimmte Zielgruppe im Blick. Ihr ging es um jene weiße Menschen, die von Rassendiskriminierung nichts hören wollen und ihre Privilegien bestreiten. Diese Menschen allerdings zu erreichen, ist sehr schwierig. Denn wer absolut nicht hören will, reagiert schlussendlich mit Ignoranz oder aber doch mit Hass auf unbequeme Wahrheiten. Gut zu sehen war das online nach der Veröffentlichung der deutschen Übersetzung „Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche“ in den Kommentarspalten deutscher Feuilletons.

Heute ist die britische Journalistin zu Gast im Literarischen Salon. Dort wird es einmal mehr um die Gründe gehen, warum sie eigentlich nicht mehr mit Weißen über Hautfarbe reden möchte, und warum sie es nun dennoch tut. Und natürlich auch, warum genau das wahnsinnig wichtig ist. An ihrer Seite stehen dabei die Londoner Schriftstellerin Sharon Dodua Otoo und die Übersetzerin Mirjam Nuenning. Dabei wird es auch um die Darstellung der Lebens- und Erfahrungswelten von People of Colour in der Literatur gehen und auch darum, wie man an dieser Stelle sensibel mit der Übersetzung ansetzt.

Montag, 25. März 2019:
„Warum ich nicht länger mit Weißen über Hautfarbe spreche. Schreiben gegen strukturellen Rassismus und weiße Dominanz“, Lesung und Diskussion mit Reni Eddo-Lodge, Sharon Dodua Otoo und Mirjam Nuenning, Literarischer Salon Hannover, Hörsaalgebäude, Conti-Campus, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 10 Euro, ermäßigt: 6 Euro

(Foto: Pressefoto/Literarischer Salon/A. Said/R. Steinberger (2))

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Politik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel