Jörg Smotlacha
27. April 2019

Freude am Unvorhergesehenen

„upARTig“: Die Künstlerin Rebecca Beißner zeigt ihre neuesten Werke in den Räumen des Kopflos-Atelier e.V.

Rebecca Beißner

„Die Komfortzone verlassen“: Rebecca Beißner

Die hannoversche Künstlerin Rebecca Beißner ist Autodidaktin, doch sie hat seit ihrer Jugend ein großes Faible für Portrait-Malerei. Nun stellt sie im Kulturzentrum Faust beim dort ansässigen Verein Kopflos-Atelier e.V. aus und zeigt detailreiche Farb- und Bleistift-Zeichnungen, lebendige Aquarelle und expressive Arbeiten in Acryl mit Mut zum Experimentieren. Beißner hat spürbar Freude am „Unvorhergesehenen“, denn das ist einfach „upARTig“.

„Die Ausstellungsstücke vermitteln meine Begeisterung und Liebe zur Portrait-Malerei, insbesondere der Darstellung außergewöhnlicher Menschen. Um die Komfortzone der konkreten Motive zu verlassen, experimentiere ich aktuell mit sich zufällig ergebenen Farbverläufen, Klecksen und Spritzern.“ Rebecca Meißners Ausstellung „upARTig“ ist heute und morgen in der Reihe „spektive #“ zu sehen.

Samstag, 27. April (und Sonntag, 28. April) 2019:
Rebecca Meißner: „upARTig“, Ausstellung, Kopflos-Atelier e.V., Kulturzentrum Faust, Zinsser-Halle, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, geöffnet: 14 bis 19 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Kopflos-Atelier e.V.)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Kunst, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel