- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Es wird ernst

Abseits – Hannover 96 vor dem Spieltag. Morgen: das Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg

Marvin Duksch

Neuer Hoffnungsträger bei Hannover 96: Stürmer Marvin Duksch, hier noch im Dress von Borussia Dortmund

Die neue Saison ist gerade einmal eine Woche alt und schon steht Hannover 96 unter besonderer Beobachtung. Das morgige erste Heimspiel gegen Außenseiter Jahn Regensburg könnte nämlich Aufschlüsse darüber geben, wie es um die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka wirklich bestellt ist. Von einem ordentlichen Start war die Rede nach der 1:2-Auftaktniederlage beim VfB Stuttgart, davon, dass man die erste halbe Stunde dominiert habe und dass der Schiedsrichter durch die gelb-rote Karte für Matthias Ostrzolek mitgeholfen habe bei Stuttgarts Sieg. Anders ausgedrückt: Wenn man bei der vermeintlich stärksten Mannschaft der Liga im vermeintlich schwersten Spiel der Saison nur unglücklich verloren habe, dann sei doch alles gut, oder?

Regensburg ist alles andere als Kanonenfutter

Doch Achtung: Wenn nun mit dem SSV Jahn Regensburg morgen ein echter Zweitliga-Außenseiter nach Hannover kommt, dann ist das ganz sicher kein einfacher Punktelieferant. Denn die Bayern haben sich in ihren zwei Jahren in der Zweiten Fußball-Bundesliga bereits richtig etabliert und spielen einen gepflegten Konter-Fußball. PLatz 5 und Platz 8 in den letzten beiden Spielzeiten sprechen eine deutliche Sprache. Und für all diejenigen, die den Jahn trotzdem als Kanonenfutter für Hannover 96 betrachten, hier noch zwei Ergebnisse aus der Zweiten Bundesliga 2018/19: Hamburger SV – Jahn Regensburg 0:5, 1. FC Köln – Jahn Regensburg 3:5.

Wenig Veränderungen im Kader

Aufpassen müssen sie, die Hannoveraner, und mehr Torgefahr entwickeln. Dafür wird heute voraussichtlich Marvin Duksch, der Neuzugang aus Düsseldorf, als zweite Spitze neben Hendrik Weydandt in die Aufstellung rutschen. Dass er es kann, hat er vor zwei Jahren bei Holstein Kiel gezeigt, als er mit 18 Treffern Zweitliga-Torschützenkönig wurde. Viele weitere Veränderungen sind nicht zu erwarten. Neu in den Kader für den Heimspiel-Auftakt gerutscht sind lediglich Jonathas als Joker-Alternative und Nachwuchs-Talent Niklas Tarnat. Auf der linken Abwehrseite könnte der wechselwillige Miiko Albornoz als Ersatz für den gesperrten Ostrzolek sein letztes Spiel für Hannover 96 bestreiten.

Slomka ist optimistisch

96-Trainer Mirko Slomka zeigte sich jedenfalls verhalten optimistisch, wieß aber auch darauf hin, dass seine Mannschaft Unterstützung brauche: „Wir müssen und wollen das Heimspiel für uns entscheiden. Wir brauchen eine gute Atmosphäre, wir brauchen Stimmung, damit wir auch mal schlechte Phasen überstehen und natürlich wollen wir auch dafür sorgen, dass alle mit drei Punkten im Rucksack zum Maschseefest gehen können.“ Fakt ist, dass nur etwa 30.000 Zuschauer erwartet werden. Und wenn es im nächsten Heimspiel gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth mehr werden sollen, muss ein Sieg zwingend her. Mein Tipp: Es wird schwierig und zäh, gelingt aber am Ende mit einem mühsamen 2:1.

Samstag, 3. August 2019, 15.30 Uhr:
Hannover 96 – SSV Jahn Regensburg

(Foto: Eastfrisian/Wikipedia, Copyright: CC BY-SA 3.0 [1])

[2]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [3]!