Susanne Viktoria Haupt
17. August 2019

Von A wie Arduino bis Z wie Zurück in die Zukunft

Auch in diesem Jahr findet wieder eine Maker Faire in Hannover statt. Die siebte DIY-Messe trumpft mit ihrem Programm auf

Spaß, Kreativität und Nachhaltigkeit kennen keine Grenzen. Deswegen ist die Maker Faire auch ein Event für alle Altersgruppen

In Zeiten von vorgefertigten Ikea-Bausätzen ist es unglaublich erholsam, wenn man sich selbst einmal wieder richtig kreativ austoben kann. Einmal nach eigenen Regeln spielen, Neues ausprobieren, innovativ sein. Sowohl im künstlerischen, wie auch im technischen Bereich werden einem eigentlich wenig Grenzen gesetzt. Die einzigen Grenzen, die existieren, setzen wir uns in unseren Köpfen selbst. Um diese auszuloten, muss man sich hier und da die notwendige Inspiration holen. Einfach mal schauen, was geht oder gehen könnte. Die Maker Faire ist dafür ein geeigneter Platz. Wie auch in den vergangenen Jahren ist sie für einen Samstag und einen Sonntag für die Allgemeinheit zugänglich und macht ihrem Namen alle Ehre. Hier wird gemacht, gezeigt und animiert. Dabei wird das Programm von Jahr zu Jahr üppiger, der Eintrittspreis bleibt aber weiterhin bescheiden.

Neben den von uns bereits in einer Vorankündigung erwähnten Highlights gibt es auch in diesem Jahr natürlich zahlreiche Aussteller, Workshops und Vorträge zu den unterschiedlichsten Themen. Samstag Morgen um zehn kann man sich beispielsweise im derzeit beliebten Hand Lettering ausprobieren. Und um 13 Uhr geht es rund um das Thema Faire Elektronik. Wer auf Sauberkeit oder Action steht, der kann sich das gesamte Wochenende darauf freuen, eigene Bade-Kugeln herzustellen oder aber ein Elektro-Skateboard bauen. Bei den Vorträgen wiederum werden gefragte Themen nach Stromsparen und neuen Möglichkeiten mit dem Arduino thematisiert. Neueste Technologien treffen auf Nachhaltigkeit.

Und auch bei den Ausstellern trifft man auf eine ganz gewaltige Bandbreite. Du interessierst dich für Amateurfunk? Du möchtest gerne den Arduino mit Steampunk verbinden? Du stehst auf Cosplay oder möchtest wissen, was hinter der sogenannten „Ein-Dollar-Brille“ steckt? Und was ist eigentlich dieses Hafven, von dem alle in Hannover reden? Egal für welches Thema Ihr brennen solltet – auf der Maker Faire werdet ihr fündig. Die Langeweile kann zumindest direkt an der Garderobe abgegeben werden. Und wer es dennoch dieses Wochenende nicht schaffen sollte, der muss sich nicht groß sorgen. So beliebt, wie die Maker Faire mittlerweile ist, wird sie auch 2020 wieder zu Gast in Hannover sein.

Samstag, 17. August (und Sonntag, 18. August) 2019:
„Maker Faire Hannover“, Hannover Congress Centrum, Eilenriedehalle, Niedersachsenhalle & Stadtpark, Theodor-Heuss-Platz 1-3, 30175 Hannover, Beginn: 10 Uhr, Tickets: ab 10 Euro, Kinder unter 6 Jahren frei

weitere Infos und das komplette Programm:
www.maker-faire.de/hannover

(Foto: Pressefoto/Philip Steffan)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Lokalitäten, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel