- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Hannover dankt der Ernte

Nicht hängend, sondern schwimmend: Auf dem Maschteich lassen sich Hannovers erste schwimmende Gärten finden

Die kleinen künstlichen Inseln auf dem Maschteich dienen nicht dem Sonnenbad, sondern dem regionalen Anbau

Seit knapp 14 Jahren wohne ich im turbulenten und bunten Stadtteil Linden, aber das war nicht immer so. Dort wo ich herkomme, in einem kleinen Dörfchen, hat man früher tatsächlich noch richtig das Erntedankfest gefeiert. Es gab sogar eine kleine Kirmes mit Zuckerwatte, Autoscooter und Festzelt. Irgendwann war das Erntedankfest nicht mehr so trendy und man nannte es in Spätsommerfest um. Damit verlor das Ganze aber auch seinen charmanten Charakter. Ich gehöre zwar nicht zu den Kirchgängern, aber Mutter Natur danke ich sehr gerne für all das, was sie mir tagtäglich auf den Tisch bringt. Es heißt, dass jene Menschen, die das zu schätzen wissen, was sie haben, deutlich glücklicher sind als jene, die nur auf das gucken, was sie nicht haben. Das würde ich sofort unterschreiben.

Umso schöner also, dass vor kurzem auf dem Maschteich künstliche Inseln angelegt wurden. Und zwar nicht, damit man sich darauf sonnen kann. Denn bei den „Flow Garden“ genannten Inseln handelt es sich um schwimmende Gärten, auf denen allerhand angebaut wurde. Das regionale Bildungs- und dezentrale Forschungsprojekt arbeitet mit unterschiedlichen Partnern zusammen, von denen einige sogar in Indien sitzen. Gemeinsam mit dem Schulbiologiezentrum Hannover sollen Kinder und Jugendliche die verschiedenen Aspekte des Anbaus kennenlernen und untersuchen. Gleichzeitig soll im Rahmen eines Forschungsprojektes gemeinsam mit dem Open-Island-Forschungszentrum Nieklitz bei Hamburg der schwimmende Garten als künftige Anbau-Option untersucht werden.

Initiiert wurde das gesamte Projekt vom Verein Positive Nett-Works e.V. Zusammengearbeitet hat man dabei vor allem mit dem Gartendesigner Joerma Biernath und dem hannoverschen Künstler Joy Lohmann. Was das Ganze nun mit Erntedank zu tun hat? Ganz einfach. Die Gärten sind zwar bereits zu begutachten, aber erst Ende September sind alle Erträge erntereif. Dann laden die schwimmenden Gärten von Hannover auch zum gemeinsamen Erntedankfest. Heute also erst einmal gucken – am 3. Oktober wird dann gemeinsam geschlemmt.

Montag, 2. September 2019:
Flow Garden, der schwimmende Schulgarten von Hannover, Maschteich, Trammplatz 2, 30159 Hannover, ganztägig geöffnet, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Hannover.de)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!