Susanne Viktoria Haupt
3. Oktober 2019

Ein Tritt in den Tabu-Hintern

„Macht Worte!“ holt für heute Abend Aron Books nach Hannover und der hat mit seinem Buch „Luft nach unten“ wirklich wichtige Themen im Gepäck

Seine Stärke zeigt sich in der vermeintlichen Schwäche: der Slam-Poet, Autor und Moderator Aron Boks aus Berlin

Laut der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung leiden von 1000 Personen rund 30 bis 50 an einer Essstörung. Meistens sind Frauen und Mädchen davon betroffen, Jungen und Männer leiden seltener unter diesen Störungen. Zumindest möchte uns die BZgA das glauben machen. Fakt ist aber, dass die Dunkelziffer bei Jungen und Männern sehr hoch ist. Laut einer neuen Studie des Robert Koch-Instituts zeigen 13,5 Prozent der Jungen zwischen 14 und 17 Jahren ein gestörtes Essverhalten. Nicht immer äußert sich dieses in der klassischen Magersucht, sondern bei Jungen und Männern vor allem im übermäßigen Training, um einen betont männlichen Körper zu erlangen. Das bedeutet aber nicht, dass Magersucht nicht existiert. Der deutschlandweit bekannte Blogger Riccardo Simonetti machte schon früh seinen Kampf mit der Essstörung öffentlich und versuchte zudem, über die unrealistischen Ansprüche an den männlichen Körper aufzuklären.

Aron Boks hat seine ganz eigene Geschichte mit der Magersucht und auch dem Thema Sucht allgemein. Seine Erfahrungen und seinen eigenen Weg hat er in seinem Buch „Luft nach unten – Wie ich mit meiner Magersucht zusammenkam und mit ihr lebte“ essayistisch verarbeitet und dabei nichts ausgelassen. Das ist nicht nur sehr mutig, sondern auch berührend. Und zudem ein gewaltiger Tritt in den Hintern eines hartnäckigen Tabus und etlicher Vorurteile. Nämlich eben, dass Jungs mit Magersucht keine Berührungspunkte hätten und dass das ohnehin als ultimative Schwäche gelten würde. Boks Geschichte ist aber alles andere als schwach, sondern strotzt nur so vor Stärke.

Mit diesen harten Themen steht Aron Boks heute Abend auf der Bühne der Warenannahme des Kulturzentrums Faust. Ganz alleine ist er dabei allerdings nicht. An seiner Seite sind die beiden Musiker Carl Yusuf Rieger und Jonathan Schmitz, die im mittigen Berlin eine Band gegründet haben und ihre Symbiose aus HipHop und Indie heute live auf Boks Solo-Tour präsentieren werden.

Donnerstag, 3. Oktober 2019:
„Luft nach unten“, Lesung von Aron Boks, Gäste: Carl Yusuf Rieger und Jonathan Schmitz, Kulturzentrum Faust, Warenannahme, Zur Bettfedernfabrik 3, 30451 Hannover, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 15 Euro, ermäßigt: 12 Euro

Achtung: Die Veranstaltung wurde kurzfristig abgesagt!

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Faust)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Literatur, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel