Jörg Smotlacha
8. Oktober 2019

Tränen in den Augen

Indie-Rock aus Leidenschaft: John van Deusen beim Ruby Tuesday im Café Glocksee

John van Deusen

Kann nicht nur Papiere falten: John van Deusen

Eben noch beim Hamburger Reeperbahnfestival zu Gast, macht der ehemalige Sänger der amerikanischen Indie-Rock-Band The Lonely Forest nun glücklicherweise auch in Hannover Station. Auch mit seiner neuen namenlosen Begleitband kreiert der Musiker wieder eoinen äußerst emotionalen Power-Pop, der zum einen eingängig und leicht daherkommt, zum anderen aber auch von Verletzlichkeit und Intimität nur so strotzt und auch Themen wie Depression oder Selbstmord nicht auslässt.

Ein begnadeter Songwriter also, der Herr van Deusen – einer der Lieder schreibt, die laut Presseankündigung des Reeperbahnfestivals von einer „Schönheit“ sind, „die selbst den härtesten Atheisten Tränen in die Augen treiben können“. Zweifellos eine Anspielung darauf, dass John van Deusen seine Überzeugung und seine Power daraus zieht, dass er gläubig ist. Humor hat er trotzdem, denn sein neues Album trägt den kryptischen Titel „(I am) Origami Pt. 3 – A Catacomb Hymn“, was natürlich nahtlos an Part 1 und Part 2 von „(I am) Origami“ anschließt, die John van Deusen zuvor veröffentlicht hat. Heute ist der Amerikaner beim „Ruby Tuesday“ in der Glocksee zu Gast.

Dienstag, 8. Oktober 2019:
John van Deusen, Ruby Tuesday, Café Glocksee, Glockseestr. 35, 30169 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt frei

(Foto: Pressefoto/Café Glocksee/Devil Duck Records)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel