- langeleine.de – Das Online-Journal für Hannover - http://www.langeleine.de -

Heute wird gefiedelt!

Jedes Jahr wird Hannover beim Irish Folk Festival zum Mekka der irischen Musik und auch in diesem Jahr darf man sich über ein pralles Festival-Programm freuen

Trifft den Nerv seiner nordirischen Heimat: Singer/Songwriter Barry Kerr

Nachdem Mumford & Sons mit ihrem dritten Album „Wilder Mind“ von den klassischen Folk-Pfaden abgekommen sind und es auch um so manch andere Indie Folk-Band ruhiger geworden ist, ebbt die Folk-Welle insgesamt wohl ein wenig ab. Schade, wie ich finde, denn gerade beim Wandern ist das ein Genre, das ich sehr gerne auf den Ohren habe. Aber nur, weil es Modern oder Indie Folk nicht mehr so klar in den Fokus der breiten Masse schafft, heißt das nicht, dass es keine spannenden neuen Bands mehr gibt. Das Irish Folk Festival 2019 in Hannover stellt diesen Umstand erneut fantastisch unter Beweis. Einen Abend lang werden dort zahlreiche Instrumente ausgepackt und die Musikerinnen und Musiker zeigen, wie es von Schottland bis an die Westküste Irlands so klingt. Eines sei gesagt, das Motto diesen Jahres heißt „The calm before the storm“ – und der Name ist Programm.

Den Auftakt macht das Duo Caroline Keane und Tom Delany. Beide haben einen Master in irischer Musik von der University of Limerick, aber auch im Herzen haben sie den Folk sitzen. Beide spielen schon seit einiger Zeit als Teil des Quartetts Four Winds zusammen und haben sich stilistisch wunderbar aufeinander eingestimmt. Hier hört man Professionalität, gepaart mit Leidenschaft und Freundschaft. Barry Kerr wiederum konnte mit seinem Sound bereits den Radiosender BBC begeistern und wird dieselben Gefühlsregungen sicherlich heute auch beim Publikum in Hannover hervorrufen. Kerr kommt aus Nordirland und ist ein wahres Musik-Genie. Neben Gitarre spielt er auch noch Flöte, Uilleann Pipes und Whistles. Echte Irish Folk-Fans wissen an dieser Stelle genau, welche Instrumente gemeint sind. Und waschechte Fans des Festivals werden jetzt sicherlich sagen: Barry Kerr? Diese coole Gurke war doch schon 2015 im Pavillon zu Gast! Ganz richtig. Und weil sich die eingefleischten Fans den nordirischen Multi-Instrumentalisten so sehr für einen zweiten Besuch gewünscht haben, packt er heute Abend hier seinen Koffer erneut aus.

Im Anschluss wird es mit The Fitzgeralds ganz familiär auf der Bühne. Kerry, Julie und Tom sind Geschwister und allesamt Fiddle-Spieler. So traditionell wie das Trio aber klingt, so irreführend ist die Herkunft der drei. Denn statt aus einem kleinen Dorf im Süden Irlands oder aus den schottischen Highlands zu stammen, kommen sie aus Kanada. Das tut ihrem Sound aber keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil. Um ihre Auftritte perfekt abzurunden, ergänzen sie diese gerne um Einlagen im American Tap oder auch irischen Stepptanz. Beides beherrschen sie auf originelle Art und Weise. Das Programm beim diesjährigen Irish Folk Festival wird dann von der schottischen Rockband Mànran abgerundet. Die Jungs aus den Highlands verbinden schottische mit irischen Klängen und schweben beim Gesang zwischen Gälisch und Englisch hin und her. Nach zahlreichen Auszeichnungen, karitativen Aktionen und Auftritten vor tausenden von Fans bezaubern sie heute mit voller Energie das Kulturzentrum Pavillon. Das diesjährige Irish Folk Festival steht seinen Vorgängern also in nichts nach und alte, wie auch neue Fans dürfen einen Querschnitt der Szene genießen.

Mittwoch, 6. November 2019:
Irish Folk Festival 2019, Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Beginn: 20 Uhr, Eintritt: 32 bis 43 Euro

(Foto: Pressefoto/Kulturzentrum Pavillon)

[1]
Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed [2]!