Susanne Viktoria Haupt
14. November 2019

Ein Karneval der Klänge

Hier passt alles zusammen: Das österreichische Duo Sinfonia de Carnaval ist heute Abend bei Feinkost Lampe zu Gast

Manchmal reichen zwei Menschen für gute Musik: Sinfonia de Carnaval

Es ist nicht immer schön, wenn eine einzige Person wie eine Horde klingt. Oder ein einziger Mensch sich so anstrengend anfühlt wie ein Junggesellinen-Abschied. Wenn allerdings ein phantastisches Duo wie ein Orchester klingt, dann hat das mehr als nur einen simplen Reiz. Sinfonia de Carnaval heißt das Duo aus Österreich, das aus Anna Lang und Alois Eberl besteht und heute Abend zu Gast bei Feinkost Lampe ist. Es muss an dieser Stelle nicht mehr erwähnt werden, dass das Booking von Feinkost Lampe ein Garant für gute Musik ist und das Team eine sichere Nase für aufstrebende Acts hat. Nun hab ich es trotzdem noch einmal erwähnt, denn sicher ist sicher. Genauso sicher ist, dass Sinfonia de Carnaval nicht ohne Grund gebucht wurden, weshalb es sich lohnt, sie uns anzuhören.

Ein Cello, eine Posaune, ein Klavier, ein Akkordeon, ein bisschen Percussion, ein Hauch Elektronik und hier und da minimaler Stimm-Einsatz – das klingt tatsächlich nicht so, als ob es von zwei Personen alleine zu tragen wäre. Ist es aber. Wer sich nun wundert, wie da der Karneval hineinpasst, dem sei Folgendes gesagt: Es ist ganz gleich, ob man sich auf die Karnevals-Traditionen im Mittelalter, zu Zeiten der Römer oder auf das gegenwärtige Bild des Karnevals konzentriert, denn das Fest hat stets etwas mit Narren, Verrücktheiten, Verbindungen zu anderen Sphären, einem Spiel zwischen Hell und Dunkel und festlichen Gelagen zu tun. Elemente, die sich auch in dem musikalischen Spagat von Jazz, Funk und Rock der beiden Österreicher wiederfinden lässt. Bereits mit ihren Songtiteln wie „Totale Nebelfinsternis“, „Bazar“ oder auch „Der Wächter des Drachen“ positionieren sie ihre Musik in Bereiche, die nach Zwischenwelten klingen. Das klingt nun mehr nach Esoterik, als es sollte, aber selten waren Bandname, Songtitel und Musik tatsächlich so treffend aufeinander abgestimmt wie in diesem Falle. Sinfonia de Carnaval klingen wirklich wie eine Sinfonie des Karnevals. Eine Ode an das Grenzenlose, die Verrücktheiten, das Nebulöse. Gespielt von lediglich zwei Menschen, die nun mal wie ein kleines, aber grandioses Orchester klingen.

Donnerstag, 14. November 2019:
Sinfonia de Carnaval, Feinkost Lampe, Eleonorenstrasse 18, 30449 Hannover, Beginn: 21 Uhr, Eintritt: 9 Euro

(Foto: Pressefoto/Feinkost Lampe)

Wenn Dir dieser Text gefällt, teile den Artikel auf Facebook,
hinterlasse einen Kommentar oder abonniere unseren RSS-Feed!

Artikel drucken

Kategorien: Musik, Tagestipps

Kommentiere diesen Artikel